Alle Einträge dieses Autors nach
» Datum    » letztem Posting    » # Postings    » Abrufen    sortieren
38
views

DB Morning Daily: Singapur enttäuscht bei der Industrieproduktion

Facebook

29. März 2016 08:09



FX Market Outlook


Singapur ist ein Tor nach Südostasien, den Pazifikraum und Ozeanien. Doch die Industrieproduktion ist dort im Februar etwas stärker gesunken als erwartet. Wie die Regierung letzte Woche bekannt gab, brach sie im Februar um 4,8% im Monatsvergleich ein, wobei sowohl die Produktion von Elektronikgütern als auch anderer Erzeugnisse zurückging. Analysten hatten im Konsens auf dieser Basis lediglich mit einem Rückgang um 2,2% gerechnet, nach einem Anstieg um 9,9% im Vormonat Januar. Gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum ergibt sich ein Rückgang um 4,7%. Erwartet wurde auf dieser Basis ein Minus von 3,7%, nach einem Anstieg um 0,1% im Januar. Die Produktion im Pharmasektor legte im Berichtszeitraum hingegen um 4,0% zu, nach 35,1% im Vormonat. Die pharmazeutische Industrie in Singapur wird von wenigen multinationalen Konzernen dominiert, deren Output sich von einem Monat auf den anderen drastisch verändern kann.

 

Die Produktion des Elektroniksektors, der rund ein Viertel der Gesamtproduktion des Stadtstaates ausmacht, ging im vergangenen Monat um 8,4% im Jahresvergleich zurück, nach einem Anstieg um 3,6% im Jahresvergleich. Der Singapur-Dollar reagierte kaum auf die Daten. Er legte gegenüber dem US-Dollar zu, während er zum Euro leicht nachgab.

 

FX-Quickcheck: EUR/USD

 

In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der Woche zum 19. März auf 265.000 Anträge gestiegen. Volkswirte hatten einen etwas stärkeren Anstieg auf 268.000 Anträge vorhergesagt. Der Wert für den gleitenden Vierwochendurchschnitt erhöhte sich gegenüber der Vorwoche um 250 auf 259.750. Für die Vorwoche wurde die Zahl der Erstanträge deutlich nach unten revidiert: Waren zuvor 265.000 Erstanträge gemeldet, so wurde der Wert auf 259.000 nach unten korrigiert. Wie das US-Arbeitsministerium darüber hinaus mitteilte, bezogen in der Woche zum 12. März 2,18 Mio. Personen Arbeitslosenunterstützung - eine Abnahme zur Vorwoche von 39.000 Personen.

 

EUR/USD trifft am Tief vom 10. März 2016 bei 1,0820 auf die nächste wichtige Unterstützung. Der nächste markante Widerstand findet sich am Hoch vom 11. Februar 2016 bei 1,1376.

 

FX-Quickcheck: EUR/JPY

 

Unter den neun Ratsmitgliedern der Bank of Japan (BoJ) ist eine Debatte darüber entbrannt, ob die Entscheidung für Negativzinsen bei der Januarsitzung gerechtfertigt war. Der Schritt sollte das Wirtschaftswachstum stimulieren und Japan aus seiner mehrjährigen Deflation führen. Ein BoJ-Mitglied war auf dem jüngsten Treffen am 24. März dem Sitzungsprotokoll zufolge sogar der Meinung, die Notenbank solle die Negativzins-Strategie umgehend beenden. Ein anderes Ratsmitglied hielt dagegen, die Aufhebung der Negativzinsen stehe mit Blick auf die Erwartungshaltung der Marktteilnehmer derzeit außer Frage.

 

EUR/JPY trifft am Tief vom 1. März 2016 bei 122,08 auf die nächste markante Unterstützung. Der nächste wichtige Widerstand lässt sich am Hoch vom 16. Februar 2016 bei 128,15 lokalisieren.

 

FX-Quickcheck: EUR/GBP

 

Die Einzelhandelskunden in Großbritannien waren im Februar etwas weniger spendabel. Der Umsatz der Einzelhändler ging zum Vormonat um 0,4% zurück, wie das Statistikamt ONS mitteilte. Volkswirte hatten allerdings einen noch höheren Rückgang von -1,0% erwartet. Der starke Jahresauftakt schwächt sich damit ab. Im Januar hatte sich der britische Einzelhandel noch über einen Zuwachs von 2,3% gefreut. Im Minus liegt auch die Zahl der Hypothekengenehmigungen, die von der British Bankers' Association (BBA) ermittelt werden. Die Hypothekengenehmigungen liegen im Februar bei 45.892. Erwartet wurde ein etwas höherer Wert von 47.800 nach revidiert 46.900 im Januar.

 

EUR/GBP sieht sich am Hoch vom 25. Februar 2016 bei 0,7928 dem nächsten wichtigen Widerstand gegenüber. Die nächste wichtige Unterstützung liegt am Tief vom 10. März 2016 bei 0,7650.

Und hier geht's zum Desktop auf guidants: http://go.guidants.com/#c/XpressT...






Tags



Impressum / Disclaimer Herausgeber: Deutsche Bank AG/X-markets, Große Gallusstrasse 10-14, 60311 Frankfurt, www.xmarkets.de; E-Mail: x-markets.team@db.com; Telefon: (069) 910-38808; Koordination: Nicolai Tietze. Bei den in diesem Dokument enthaltenen Texten handelt es sich um eine Werbemitteilung und um die unveränderte Weitergabe einer Analysezusammenfassung, eines Marktberichts bzw. einer sonstigen Marktin- formation von Dritten durch die Deutsche Bank AG. Für den Inhalt der Zusammenfassung ist ausschließlich die angegebene Quelle BörseGo AG verantwortlich. Bezüglich weiterer Informationen und der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird zudem auf die Homepage des für die Erstellung der jeweiligen Ausgangsanalyse verantwortlichen Unternehmens verwiesen (www.boerse-go.ag). Die Deutsche Bank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Deutsche Bank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die aufgeführten Wertpiere seitens der Deutsche Bank dar. Die vollständigen Angaben zu den genannten Wertpapieren der Deutsche Bank, insbesondere zu den Bedingungen, sowie Angaben zur Emittentin sind dem jeweiligen Verkaufsprospekt zu entnehmen; dieser ist nebst Nachträgen bei der Deutschen Bank AG, CIB GMS X-markets, Große Gallusstraße 10-14, 60311 Frankfurt am Main kostenfrei erhältlich oder kann unter www.xmarkets.de heruntergeladen werden. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Wie im jeweiligen Verkaufsprospekt beschrieben, ist der Vertrieb der Wertpapiere in verschiedenen Rechtsordnungen eingeschränkt. Insbesondere dürfen die Wertpapiere weder innerhalb der Vereinigten Staaten noch an bzw. zugunsten von US-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden. Dieses Dokument und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staa- ten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb dieses Dokuments in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Kanada oder Japan, sowie seine Übermittlung an US-Personen, sind untersagt.


Disclaimer: Der Börse Express kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Haftung übernehmen. Die gemachten Angaben dienen einzig zu Informationszwecken und keinesfalls als Aufforderung zum Kauf/Verkauf von Aktien. Zudem muss konkret darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den Beiträgen um die Privatmeinung des jeweiligen Autors handelt. Diese muss nicht mit der Börse Express-Meinung übereinstimmen, kann dieser sogar entgegengerichtet sein.

Copyright-Hinweis: Das vollständige oder teilweise Übernehmen von Beiträgen auf www.be24.at ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung seitens www.boerse-express.com möglich, lediglich die Linksetzung mit Quellenangabe ist authorisiert, aus den Texten darf nichts kopiert werden. Die Rechte liegen bei www.boerse-express.com bzw. bei den Autoren.

Unsere AGB finden Sie hier.

Sie wollen ebenfalls BElogger werden?
Mail to: office@boerse-express.at
© Styria Börse Express GmbH Impressum

powered by
catalyst catalyst



Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:
Börse Express | foonds.com | Die Presse | ichkoche.at | Kleine Zeitung | typischich.at | willhaben | WirtschaftsBlatt
Schliessen
Als Email versenden