Alle Einträge dieses Autors nach
» Datum    » letztem Posting    » # Postings    » Abrufen    sortieren
953
views

Immofinanz: Voll ins Schwarze

Facebook

17. März 2016 18:19

company company

Lieber Leser,

in unserer Analyse vom Mittwoch wiesen wir auf eine stark überkaufte Chart-Situation bei Immofinanz hin. Unsere Empfehlung lautete daher:  

„Aktuell scheinen indes Gewinnmitnahmen sinnvoll. … Der Chart dokumentiert, dass sich der Immofinanz-Kurs an den letzten beiden Handelstagen am oberen Kanalrand (Hülle im Abstand von +-8% zur 18-Tagelinie) bewegte. Somit erscheint die Aktie derzeit überkauft.“

Diese Einschätzung traf voll ins Schwarze! Heute meldet der gewerbliche Immobilienkonzern aus Österreich für die ersten 3 Monate des Geschäftsjahres (Geschäftsjahresende: 31. April) einen Verlust von -146,1 Mio. Euro. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum war noch ein Überschuss von 123,8 Mio. Euro erzielt worden. 

Das schlechte Ergebnis begründet Immofinanz zu einem wesentlichen Teil mit „negativen Effekten aus der währungsbereinigten Immobilienbewertung für das russische Portfolio im Ausmaß von rund EUR 400 Mio.“. 

Die Aktionäre reagieren auch dies Nachricht verärgert und enttäuscht und drücken den Immofinanz-Kurs um -11,6% in den Keller. Der 60-Minuten-Chart dokumentiert, dass der Aufwärtstrend der Aktie damit erst einmal ein – ziemlich abruptes – Ende gefunden hat.

Sollten Anleger jetzt möglichst schnell verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Immofinanz?

Wie wird sich die Aktie jetzt weiter entwickeln? Ist die Aktie aktuell gar ein Schnäppchen? Ist Ihr Geld in dieser Aktie Sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Immofinanz-Aktie. Über diesen Link können Sie die vollständige Analyse sofort kostenlos ansehen. Jetzt hier klicken

 

Herzliche Grüße

Ihr Robert Sasse






Tags


Immofinanz (ISIN AT0000809058) Letzter 1.985 Vortag 1.970 Veränd. 0.76
Immofinanz Netzwerk
Foto von Robert  Sasse


Der jüngste Thread im Board zu Immofinanz - » zum Board
 
  • 2016-05-24 12:25:32
    wiwiwi2016

    Auf zu neuen Ufern...

    Gute Nachrichten werden im Kurs abgebildet... 2.- € an der Kippe... Never ending!

    antworten

  • 2016-05-24 20:49:17
    garein

    Auf zu neuen Ufern...

    Der "Wert" des Unternehmens ist irgendwie unterirdisch.
    Wenn ich berechne, daß uns 26% der CAI gehören, macht das in etwa heute 42.131.874 aus.
    Dazu kommen 28,5 Mio Buwog-Aktien, die sind heute etwa 542.000.000 wert.
    Dann noch 10 Mio eigene Aktien, die sind runde 20 Mio wert.
    Also macht das alles in etwa 604,1 Mio aus.

    Die Aktien, die "draußen" sind, sind heute etwa 1.970.549.528 wert.

    Zieht man davon die Werte an Aktien und Anteilen im Eigentum ab, verbleiben als Immobilienwert, wie er vom Markt gesehen wird etwa 1.366.417.654 Euronen.

    Angablich verfügt IIA über rund 2,2 Mio m² vermietbare Fläche, womit 1 m² also einen Marktwert von gerade mal 621 Euros hätte!

    Die Homepage gibt als Immobilienwert aber 5,831 Mrd an.
    Also locker das 4,2 fache dessen, was der Markt annimmt, daß es Wert ist.

    Angesichts dieser Zahlen ist Liquidieren das Gebot der Stunde, anstatt als Eigentümer weiterhin einem Management aus "Experten" fette Gehälter und unverdiente Boni zu berappen!

    Habe ich mich verrechnet, oder ist das Verhältnis echt so krass?

    antworten

  • 2016-05-25 13:37:19
    strani

    Auf zu neuen Ufern...

    ich glaube nicht das 26% der ca immo nur 42 mio wert sind

    antworten

  • 2016-05-25 14:07:30
    § 30_StB

    Auf zu neuen Ufern...

    Ja, da fehlt eine 0 am Ende. Es sind rund 420.000.000.

    Der Kauf ist aber noch nicht erfolgt und soll ja auch fremdfinanziert werden, somit hat er auf das Eigenkapital kaum eine Auswirkung.

    antworten

  • 2016-05-25 15:11:46
    garein

    Auf zu neuen Ufern...

    Oh ja! Das war ein Kommafehler!
    Dann schaut die Chose aber noch mieser aus!

    Dann wäre nämlich alles außer den Immos runde 964 Mios wert, der Immobilienbestand also vom Markt mit rund 1 Mrd. bewertet.

    Gegen 5,8, die die IIA angibt!

    Da gibt es echt nir Eines: Liquidieren, aber sofort!

    antworten

  • 2016-05-25 15:21:29
    § 30_StB

    Auf zu neuen Ufern...

    Du musst bei der Bewertung auch die Schulden mitberücksichtigen. Daher hab ich auch gesagt, dass die 420 Mio für den CAI Anteil, wenn sie fremdfinanziert sind, keine (kaum eine) Auswirkung auf das Eigenkapital (und den Börsenwert) haben.

    antworten

  • 2016-05-28 11:27:56
    Scarlatti

    Auf zu neuen Ufern...

    § 30_StB: Korrekt. Ganz anders bei der GuV. Wenn tatsächlich voll konsolidiert wird.

    antworten

  • 2016-05-25 19:40:03
    ofkp

    Auf zu neuen Ufern...

    Der Kommafehler erinnert irgendwie an alte Immoeast Zeiten zu denen ja irgendwann einmal rund 512 Mil. Euro "vergessen" wurden in die Bilanz zu nehmen.

    antworten

  • 2016-05-26 14:21:47
    DanielBK9

    Auf zu neuen Ufern...

    Das ist schon fatal wenn bei sowas ein Kommafehler auftritt^^

    antworten

  • 2016-05-27 13:13:35
    033

    Auf zu neuen Ufern...

    ...der charttechnische Ausbruchsversuch über die 200 Tage Linie wurde soeben mit aller Gewalt verhindert....

    antworten

  • 2016-05-27 13:26:02
    033

    Auf zu neuen Ufern...

    ...offenbar verschafft sich ein Trader gerade Entspannung vor dem Bildschirm so wie da gespielt wird...

    antworten

  • 2016-05-31 09:58:25
    DanielBK9

    Auf zu neuen Ufern...

    auch eine Art zu relaxen... nein aber echt ganz schön dreist

    antworten

  • 2016-05-31 22:05:27
    twin

    Auf zu neuen Ufern...

    es könnte auch " flow-trading " des MM flow traders sein.

    wiki:
    Flow (englisch „Fließen, Rinnen, Strömen“) bezeichnet das als beglückend erlebte Gefühl eines mentalen Zustandes völliger Vertiefung (Konzentration) und restlosen Aufgehens in einer Tätigkeit („Absorption“), die wie von selbst vor sich geht – auf Deutsch in etwa Schaffens- bzw. Tätigkeitsrausch oder auch Funktionslust.

    oder traderInnen und algo trader sehen höhere chancen für ein M als ein W.

    oder es ist einfach nur börse - das ergebnis unergründlicher tätigkeiten.

    antworten

  • 2016-06-09 00:54:02
    LASKler

    Auf zu neuen Ufern...

    Jetzt das Russland Portfolio der O2 zu verkaufen wäre eine Dummheit und eine Schädigung der Aktionären.

    Russland ist definitiv unterbewertet

    antworten

  • 2016-06-09 12:51:57
    033

    Auf zu neuen Ufern...

    Da werden also plötzlich 18,5 Mio BUWOG Aktien zum Kurs von 19 Euro verkauft...interessant....konnte man doch angeblich im März im Rahmen eines bookbuilding Verfahrens für 10 Mio Aktien nur den Kurs von 17,10 Euro erzielen. Plötzlich wurde auch der Käufer genannt, bei den 10 Mio Aktien wurde keine Silbe erwähnt, wer die Aktien zum Freundschaftspreis (typisch österreichisch eben) erworben hat. Damals wollte man uns erzählen, es konnte eben nicht mehr erzielt werden....ein absoluter Schwachsinn und eine Beleidigung für jeden seriösen Anleger, wurden doch einen Tag danach über 2 Mio Stück zum Kurs von 18 Euro gehandelt. Ich bin gespannt, was die weitere Kursentwicklung der BUWOG betrifft...

    antworten

  • 2016-06-09 13:34:04
    garein

    Auf zu neuen Ufern...

    Das ist doch nix Neues! Das ganze Konstrukt war niemals als "Immobilienmaschine" sondern als "Managementbereicherungsmaschine" gedacht!
    Siehe fette Boni an unfähige und Eigentümer schädigende Manager.
    Ja, ich meine den "ist mehr wert als 2,80"-Typen. Vom Herrn Betrügowitsch ganz abgesehen.
    Der leidet aber gerade an einem Anfall von Haftunverträglichkeit und erfreut sich unbehelligt des ergaunerten Vermögens,
    Aber was Wunder in einem Staat, in dem man in ein Auto steigen kann, 20 km bis in eine Fußgängerzone fährt und dann wahllos Menschen umbringt und dann leider für schuldunfähig erklärt wird.
    Mordopfer neigen eben zum Getötetwerden und Aktionäre zum Betrogenwerden. Da kann man nix machen.

    antworten

  • 2016-06-09 16:07:40
    Querleser

    Auf zu neuen Ufern...

    Außer matschkern nichts gelernt? Vielleicht haben die neuen Eigentümer ja einen strategischen Aufschlag gezahhlt - lest doch mal diese Geschichte dazu: http://www.boerse-express.com/pages/2799...

    antworten

  • 2016-06-09 18:05:42
    033

    Auf zu neuen Ufern...

    Querleser

    Sie sind eben ein typischer Österreicher...sie reden von matschkern und verstehen nicht, wie Unsummem verschenkt wurden..zu Lasten der Anleger...manche werden es eben nie verstehen..sie sind sicher auch ein Van der Bellen Wähler und wundern sich nicht, warum es in Österreich drunter und drüber geht...manche sind eben unbelehrbar....von solchen Leuten wie sie gibt es leider mehr als genug...

    antworten

  • 2016-06-09 20:53:13
    LASKler

    Auf zu neuen Ufern...

    Jetzt ist schon VdB schuld loooooool

    antworten

  • 2016-06-09 21:23:58
    Doogie75

    Auf zu neuen Ufern...

    naja unter Hofer würde bei er Immofinanz sicher "Zucht und Ordnung" herrschen!
    Man bedenke nur wie es die Buwog mal zur IIA geschafft hat ;-P

    antworten

  • 2016-06-10 19:42:10
    Sibelius

    Auf zu neuen Ufern...

    Ich schwanke noch zu entscheiden, wer der wirklich typische Österreicher ist. 033 oder garein oder doch Querdenker - oder eventuell doch alle drei...;-)

    antworten

  • 2016-06-13 16:53:23
    wiwiwi2016

    Auf zu neuen Ufern...

    Never ending...

    antworten

  • 2016-06-14 11:22:08
    wiwiwi2016

    Auf zu neuen Ufern...

    Und wieder einmal bei 2 gelandet! So ein Dreck... Wann wird das unfähige Management endlich verjagt? Ach ja, auch der Top- Immobilienmanager, Herr Z. hat sich bis zum Schluss gehalten.

    antworten

  • 2016-06-14 11:25:58
    wiwiwi2016

    1,99.-

    Seit den "Good news für die Immofinanz" am 11.06. !!! ca. 10% Abschlag. Lug und Betrug!

    antworten

  • 2016-06-14 17:07:50
    LASKler

    1,99.-

    Schaue erst nach der Fusion wieder auf die IIA Aktie. Schlau ist es wenn man jetzt schon Investiert ist.

    antworten

  • 2016-06-15 08:56:19
    wiwiwi2016

    1,99.-

    Jeder Furz wirkt sich auf die IF negativ aus, nur ein Auszug: Fukushima, Griechenland, Eurozone, Ölpreisverfall, Russland, Russland-Ukraine, Brexit ...

    antworten

  • 2016-06-15 13:33:36
    wiwiwi2016

    1,99.-

    ad LASKler
    "Schaue erst nach der Fusion wieder auf die IIA Aktie."
    Bzgl. Fusion ist nichts gesichert. War nur eine von zig Ankündigungen dieses Unternehmens. Meistens waren diese nur Blasen (Herr Z. war der unbestrittene Ankündigungsweltmeister). Ja,ja ... die Immobilienmaschine ...

    antworten

  • 2016-06-20 15:29:55
    wiwiwi2016

    2,07

    Wow! Fulminant! Sicher auf Grund der ausgeklügelten Strategie der Geschäftsführung ...
    Ich rechne ehest mit der Verleihung des Titels "Manager des Jahres" für den Hrn. Schumy. Und die Boni sollte man auch gleich erhöhen ... naja, schließlich 2 Tage in Folge im Plus.

    antworten


  • Disclaimer: Der Börse Express kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Haftung übernehmen. Die gemachten Angaben dienen einzig zu Informationszwecken und keinesfalls als Aufforderung zum Kauf/Verkauf von Aktien. Zudem muss konkret darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den Beiträgen um die Privatmeinung des jeweiligen Autors handelt. Diese muss nicht mit der Börse Express-Meinung übereinstimmen, kann dieser sogar entgegengerichtet sein.

    Copyright-Hinweis: Das vollständige oder teilweise Übernehmen von Beiträgen auf www.be24.at ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung seitens www.boerse-express.com möglich, lediglich die Linksetzung mit Quellenangabe ist authorisiert, aus den Texten darf nichts kopiert werden. Die Rechte liegen bei www.boerse-express.com bzw. bei den Autoren.

    Unsere AGB finden Sie hier.

    Sie wollen ebenfalls BElogger werden?
    Mail to: office@boerse-express.at
    © Styria Börse Express GmbH Impressum

    powered by
    catalyst catalyst



    Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:
    Börse Express | foonds.com | Die Presse | ichkoche.at | Kleine Zeitung | typischich.at | willhaben | WirtschaftsBlatt