Alle Einträge dieses Autors nach
» Datum    » letztem Posting    » # Postings    » Abrufen    sortieren

DB Morning Daily: Die Türkische Zentralbank überraschte nicht

Facebook

25. Februar 2016 08:31



FX Market Outlook


Erwartungsgemäß hat die türkische Zentralbank (CBRT) in ihrer Februar-Sitzung am Dienstag die Leitzinsen und auch die geldpolitische Stellungnahme unverändert belassen. Der Rückkaufsatz liegt weiterhin bei 7,50%. Aufgrund einiger makroökonomischer Faktoren dürfte sich die CBRT mit einer weiteren Anhebung der Zinsen wohl Zeit lassen müssen. So hat sich das Verbraucher- und Geschäftsvertrauen im vergangenen Monat erneut eingetrübt. Zudem verlangsamte sich das Kreditwachstum merklich, was die Währungshüter dem noch "straffen geldpolitischen Ansatz" zuschreiben. Auch scheint der aus der Währungsabwertung entstehende Inflationsdruck weniger akut zu sein als zuvor. Die türkische Lira ist in den vergangenen Monaten gegenüber dem US-Dollar relativ stabil geblieben, und eine wahrscheinliche Verschiebung der zweiten Zinserhöhung in den USA bis Juni 2016 könnte den Abwertungsdruck vorerst weiter mindern.

 

Trotz dieser positiveren Faktoren behalten die Experten der Credit Suisse ihre Einschätzung bei, dass sich im späteren Jahresverlauf der Druck schnell wieder aufbauen könnte, die Leitzinsen doch anzuheben. Steuererhöhungen und höhere Mindestlöhne brächten Aufwärtsrisiken für die Inflation. Zudem gehe eine in Zeiten einer steigenden Inflation unveränderte Geldpolitik auf Kosten höherer mittelfristiger Inflationserwartungen und gebe Anlass zu Zweifeln über die Unabhängigkeit der CBRT, urteilen die Schweizer Investmentanalysten.

 

FX-Quickcheck: EUR/USD

 

Die Neubautenverkäufe in den USA sind im Januar überraschend deutlich gefallen. Wie das US-Handelsministerium mitteilte, gingen sie im vergangenen Monat auf einen annualisierten Wert von 494.000 zurück - der schwächste Wert seit Oktober 2015. Gegenüber dem Vormonatswert von 544.000 ist dies ein Rückgang um 9,2%. Analysten hatten im Konsens lediglich mit einem Minus auf 522.000 gerechnet. Die Verkäufe von Neubauten machen rund zehn Prozent des Absatzvolumens am US-Häusermarkt aus, die Verkäufe von Bestandsimmobilien rund 90%.

 

EUR/USD trifft am Tief vom 5. Januar 2016 bei 1,0709 auf die nächste wichtige Unterstützung. Der nächste markante Widerstand findet sich am Hoch vom 11. Februar 2016 bei 1,1376.

 

FX-Quickcheck: EUR/JPY

 

Der Yen war zur Wochenmitte im Umfeld erneuter Verluste an den Aktienmärkten und des Ölpreises weiterhin als sicherer Hafen gefragt, was EUR/JPY ein frisches knappes Dreijahrestief bescherte. Die nicht so stark wie erwartet gestiegenen japanischen Dienstleistungspreise belasteten den Yen angesichts dessen nicht. Der Corporate Service Price Index (CSPI) ist im Januar nach Angaben der Bank of Japan (BoJ) um 0,2% im Jahresvergleich gestiegen. Analysten hatten im Konsens mit einem leicht stärkeren Zuwachs um 0,3% gerechnet, nach 0,4% im Vormonat Dezember.

 

EUR/JPY trifft am Tief vom 25. Februar 2013 bei 118,75 auf die nächste markante Unterstützung. Der nächste wichtige Widerstand lässt sich am Hoch vom 16. Februar 2016 bei 128,15 lokalisieren.

 

FX-Quickcheck: EUR/GBP

 

Das britische Pfund ist gegenüber dem Euro auf ein 14-Monatstief gefallen. Dabei belastet die Währung weiterhin die Sorge vor einem Brexit, einem Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union. Die zur Wochenmitte gemeldeten Wirtschaftsdaten aus Großbritannien spielten angesichts dessen eine untergeordnete Rolle. Die Hypothekengenehmigungen sind im Januar überraschend auf 47.510 gestiegen. Analysten hatten im Konsens mit einem Zuwachs auf 45.200 gerechnet, nach 43.660 im Dezember. Der CBI-Index der Einzelhandelsumsätzen ist im Februar von 16,0 auf 10,0 Punkte gefallen.

 

EUR/GBP sieht sich am Hoch vom 10. September 2014 bei 0,8066 dem nächsten wichtigen Widerstand gegenüber. Die nächste wichtige Unterstützung liegt am Tief vom 22. Januar 2016 bei 0,7523.

Und hier geht's zum Desktop auf guidants: http://go.guidants.com/#c/XpressT...






Tags



Impressum / Disclaimer Herausgeber: Deutsche Bank AG/X-markets, Große Gallusstrasse 10-14, 60311 Frankfurt, www.xmarkets.de; E-Mail: x-markets.team@db.com; Telefon: (069) 910-38808; Koordination: Nicolai Tietze. Bei den in diesem Dokument enthaltenen Texten handelt es sich um eine Werbemitteilung und um die unveränderte Weitergabe einer Analysezusammenfassung, eines Marktberichts bzw. einer sonstigen Marktin- formation von Dritten durch die Deutsche Bank AG. Für den Inhalt der Zusammenfassung ist ausschließlich die angegebene Quelle BörseGo AG verantwortlich. Bezüglich weiterer Informationen und der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird zudem auf die Homepage des für die Erstellung der jeweiligen Ausgangsanalyse verantwortlichen Unternehmens verwiesen (www.boerse-go.ag). Die Deutsche Bank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Deutsche Bank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die aufgeführten Wertpiere seitens der Deutsche Bank dar. Die vollständigen Angaben zu den genannten Wertpapieren der Deutsche Bank, insbesondere zu den Bedingungen, sowie Angaben zur Emittentin sind dem jeweiligen Verkaufsprospekt zu entnehmen; dieser ist nebst Nachträgen bei der Deutschen Bank AG, CIB GMS X-markets, Große Gallusstraße 10-14, 60311 Frankfurt am Main kostenfrei erhältlich oder kann unter www.xmarkets.de heruntergeladen werden. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Wie im jeweiligen Verkaufsprospekt beschrieben, ist der Vertrieb der Wertpapiere in verschiedenen Rechtsordnungen eingeschränkt. Insbesondere dürfen die Wertpapiere weder innerhalb der Vereinigten Staaten noch an bzw. zugunsten von US-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden. Dieses Dokument und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staa- ten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb dieses Dokuments in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Kanada oder Japan, sowie seine Übermittlung an US-Personen, sind untersagt.


Disclaimer: Der Börse Express kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Haftung übernehmen. Die gemachten Angaben dienen einzig zu Informationszwecken und keinesfalls als Aufforderung zum Kauf/Verkauf von Aktien. Zudem muss konkret darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den Beiträgen um die Privatmeinung des jeweiligen Autors handelt. Diese muss nicht mit der Börse Express-Meinung übereinstimmen, kann dieser sogar entgegengerichtet sein.

Copyright-Hinweis: Das vollständige oder teilweise Übernehmen von Beiträgen auf www.be24.at ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung seitens www.boerse-express.com möglich, lediglich die Linksetzung mit Quellenangabe ist authorisiert, aus den Texten darf nichts kopiert werden. Die Rechte liegen bei www.boerse-express.com bzw. bei den Autoren.

Unsere AGB finden Sie hier.

Sie wollen ebenfalls BElogger werden?
Mail to: office@boerse-express.at
© Börse Express GmbH Impressum

powered by
catalyst catalyst

Schliessen
Als Email versenden