Alle Einträge dieses Autors nach
» Datum    » letztem Posting    » # Postings    » Abrufen    sortieren

DB Morning Daily: Chinesische Verbraucherpreise steigen, aber ...

Facebook

19. Februar 2016 08:34



FX Market Outlook


In China hat sich die Teuerung der Verbraucherpreise zu Jahresbeginn etwas beschleunigt, während die Preise auf Herstellerebene weiter auf dem Rückzug sind. Nach Angaben des Statistikamtes lagen die allgemeinen Preise im Januar um 1,8% höher als im gleichen Vorjahresmonat, nach 1,6% in der Jahresrechnung im Vormonat Dezember. Experten hatten einen Anstieg um 1,9% erwartet. Verantwortlich waren die höheren Ausgaben für Nahrungsmittel vor dem chinesischen Neujahrsfest Anfang Februar. Bei Lebensmitteln hat sich die Jahresrate von 2,7% im Vormonat auf 4,1% erhöht. Die Entwicklung der um Nahrungsmittel bereinigten Preise signalisierte hingegen mit einer Jahresrate von 1,2% weiter keinen nennenswerten Preisdruck in der Volkswirtschaft.

 

Andererseits zeigen sich die Produzentenpreise weiter rückläufig, was nach wie vor Überkapazitäten und einen schwachen Binnenkonsum impliziert. Wie das Statistikamt mitteilte, sind die Erzeugerpreise im Berichtsmonat im Jahresvergleich um 5,3% gefallen. Allerdings hat sich hier die Dynamik etwas abgeschwächt. Im Dezember rutschten die Preise noch um 5,9% ab. Volkswirte hatten für Januar einen Rückgang um 5,5% erwartet. Die Erzeugerpreise in China sind nun vier Jahre in Folge rückläufig.

 

FX-Quickcheck: EUR/USD

 

Der amerikanische Arbeitsmarkt ist weiter auf Erholungskurs. Wie gestern gemeldet wurde, ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA in der letzten Woche auf 262.000 zurückgegangen. Analysten hatten 275.000 Erstanträge erwartet, nach 269.000 in der Woche zuvor. Damit liegt der Wert weiter auf einem äußerst niedrigen Niveau, welches auf einen Abbau von Arbeitslosigkeit schließen lässt. Die Zahl der fortgesetzten Anträge auf Arbeitslosenhilfe ist im gleichen Zeitraum hingegen leicht auf 2,27 Mio. gestiegen. Volkswirte hatten 2,25 Mio. erwartet, nach zuvor 2,24 Mio.

 

EUR/USD trifft Hoch vom 15. Oktober 2015 bei 1,1495 auf den nächsten wichtigen Widerstand. Die nächste markante Unterstützung findet sich am Tief vom 5. Januar 2016 bei 1,0709.

 

FX-Quickcheck: EUR/JPY

 

Japans Handelsbilanzüberschuss ist im Januar saisonbereinigt auf JPY 120,0 Mrd. gestiegen, nach JPY 40,0 Mrd. im Dezember. Volkswirte hatten JPY 60,0 Mrd. prognostiziert. Die zuletzt schwachen Wirtschaftsdaten verstärken den Druck auf Notenbank und Regierung. Japans Notenbankchef Haruhiko Kuroda hatte anlässlich der jüngst eingeführten Negativzinsen deutlich gemacht, man sei zu einer weiteren Lockerung der Geldpolitik bereit. Koji Ishida, Ratsmitglied der japanischen Notenbank, hält dagegen: Es könnte Auswirkungen auf das derzeitig noch robuste Bankensystem in Japan haben, wenn die ultra-lockere Geldpolitik zu lange anhält.

 

EUR/JPY trifft am Tief vom 03. April 2013 bei 1,1954 auf die nächste markante Unterstützung. Der nächste wichtige Widerstand lässt sich am Hoch vom 29. Januar 2016 bei 132,38 lokalisieren.

 

FX-Quickcheck: EUR/GBP

 

Laut einer aktuellen Umfrage der britischen Meinungsforschungsagentur ICM Research befürworten 39% der Befragten einen Brexit, 43% wollen in der EU verbleiben. Das knappe Ergebnis sorgt für Unruhe in der britischen Regierung und in der EU-Spitze. Am Donnerstag haben die 28 Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union über die britischen Vorschläge zur Reform der EU beraten. Premierminister David Cameron will die EU in einigen wichtigen Punkten reformieren und es den britischen Wählern damit schmackhaft machen, bei dem geplanten Referendum für einen Verbleib in der EU zu stimmen.

 

EUR/GBP sieht sich am Hoch vom 6. Januar 2015 bei 0,7874 dem nächsten wichtigen Widerstand gegenüber. Die nächste wichtige Unterstützung liegt am Tief vom 22. Januar 2016 bei 0,7523.

 

Und hier geht's zum Desktop auf guidants: http://go.guidants.com/#c/XpressT...






Tags



Impressum / Disclaimer Herausgeber: Deutsche Bank AG/X-markets, Große Gallusstrasse 10-14, 60311 Frankfurt, www.xmarkets.de; E-Mail: x-markets.team@db.com; Telefon: (069) 910-38808; Koordination: Nicolai Tietze. Bei den in diesem Dokument enthaltenen Texten handelt es sich um eine Werbemitteilung und um die unveränderte Weitergabe einer Analysezusammenfassung, eines Marktberichts bzw. einer sonstigen Marktin- formation von Dritten durch die Deutsche Bank AG. Für den Inhalt der Zusammenfassung ist ausschließlich die angegebene Quelle BörseGo AG verantwortlich. Bezüglich weiterer Informationen und der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird zudem auf die Homepage des für die Erstellung der jeweiligen Ausgangsanalyse verantwortlichen Unternehmens verwiesen (www.boerse-go.ag). Die Deutsche Bank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Deutsche Bank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die aufgeführten Wertpiere seitens der Deutsche Bank dar. Die vollständigen Angaben zu den genannten Wertpapieren der Deutsche Bank, insbesondere zu den Bedingungen, sowie Angaben zur Emittentin sind dem jeweiligen Verkaufsprospekt zu entnehmen; dieser ist nebst Nachträgen bei der Deutschen Bank AG, CIB GMS X-markets, Große Gallusstraße 10-14, 60311 Frankfurt am Main kostenfrei erhältlich oder kann unter www.xmarkets.de heruntergeladen werden. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Wie im jeweiligen Verkaufsprospekt beschrieben, ist der Vertrieb der Wertpapiere in verschiedenen Rechtsordnungen eingeschränkt. Insbesondere dürfen die Wertpapiere weder innerhalb der Vereinigten Staaten noch an bzw. zugunsten von US-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden. Dieses Dokument und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staa- ten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb dieses Dokuments in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Kanada oder Japan, sowie seine Übermittlung an US-Personen, sind untersagt.


Disclaimer: Der Börse Express kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Haftung übernehmen. Die gemachten Angaben dienen einzig zu Informationszwecken und keinesfalls als Aufforderung zum Kauf/Verkauf von Aktien. Zudem muss konkret darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den Beiträgen um die Privatmeinung des jeweiligen Autors handelt. Diese muss nicht mit der Börse Express-Meinung übereinstimmen, kann dieser sogar entgegengerichtet sein.

Copyright-Hinweis: Das vollständige oder teilweise Übernehmen von Beiträgen auf www.be24.at ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung seitens www.boerse-express.com möglich, lediglich die Linksetzung mit Quellenangabe ist authorisiert, aus den Texten darf nichts kopiert werden. Die Rechte liegen bei www.boerse-express.com bzw. bei den Autoren.

Unsere AGB finden Sie hier.

Sie wollen ebenfalls BElogger werden?
Mail to: office@boerse-express.at
© Börse Express GmbH Impressum

powered by
catalyst catalyst

Schliessen
Als Email versenden