Alle Einträge dieses Autors nach
» Datum    » letztem Posting    » # Postings    » Abrufen    sortieren

DB Morning Daily: Ein möglicher Brexit und die Folgen

Facebook

12. Februar 2016 09:15



FX Market Outlook


Bei der britischen Unterhauswahl im vergangenen Jahr haben sich die konservativen Tories verpflichtet, bis Ende 2017 ein Referendum über die Mitgliedschaft Großbritanniens in der Europäischen Union abzuhalten. "Damit wird der 'Brexit' zu einem realen Risiko", erklärt Hetal Mehta von Legal & General Investment Management (LGIM). Die Folgen eines Austritts für die Finanzmärkte seien schwer absehbar. Denn auch ohne die EU-Mitgliedschaft könnte Großbritannien teilweise in den europäischen Binnenmarkt integriert bleiben. Angesichts des derzeitigen Leistungsbilanzdefizits könnte ein Austritt aber Folgen für die externe Finanzierungslage des Landes haben.

 

"Realistischerweise müssen Investoren daher im Falle eines Austritts zumindest mit steigenden Risikoprämien auf britische Vermögenswerte rechnen", schätzt Christopher Jeffrey von LGIM. In diesem Fall komme es darauf an, wie der Austritt institutionell ausgestaltet würde. "Eine der für Investoren wichtigsten Fragen lautet, ob die britischen Finanzdienstleister weiterhin Zugang zum Binnenmarkt haben. Das wäre nur dann gesichert, wenn das Land Mitglied des Europäischen Wirtschaftsraums bleibt", erläutert Jeffrey. Norwegen und Island seien Beispiele für ein solches Arrangement. Dieses sei allerdings weiterhin mit Beiträgen zum EU-Haushalt verbunden und sehe keine Möglichkeiten einer verstärkten Kontrolle der Einwanderung vor - entscheidende Kernpositionen von David Cameron.

 

FX-Quickcheck: EUR/USD

 

In der Woche zum 6. Februar haben US-Amerikaner spürbar weniger Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gestellt. Im Vergleich zur Vorwoche fiel die Zahl auf saisonbereinigter Basis um 16.000 auf 269.000 Anträge, teilte das US-Arbeitsministerium in Washington mit. Volkswirte hatten nur einen leichten Rückgang auf 280.000 von 285.000 Erstanträgen in der Vorwoche vorhergesagt. Der Wert für den gleitenden Vierwochendurchschnitt fiel gegenüber der Vorwoche um 3.500 auf 281.250. Insgesamt erhielten in der Woche zum 30. Januar 2,239 Mio. US-Amerikaner Arbeitslosenunterstützung - eine Abnahme gegenüber der Vorwoche um 21.000 Personen.

 

EUR/USD trifft Hoch vom 15. Oktober 2015 bei 1,1495 auf den nächsten wichtigen Widerstand. Die nächste markante Unterstützung findet sich am Tief vom 5. Januar 2016 bei 1,0709.

 

FX-Quickcheck: EUR/JPY

 

Die kurzfristige US-Geldpolitik stellt Japan vor Herausforderungen. Fed-Chefin Yellen hatte die Risiken für den Wirtschaftsausblick betont und explizit auf die Turbulenzen in China und anderen Schwellenländern verwiesen. Der US-Dollar zeigte sich daraufhin auf breiter Front geschwächt und der Yen kletterte auf ein 15-Monatshoch. Japans Währung wertete auch zum Euro auf. Generell verteuerte sich die japanische Währung gegenüber den zehn wichtigsten Partnerwährungen und näherte sich dem Stand, bei dem die Bank of Japan im Herbst 2014 überraschend am Devisenmarkt intervenierte, um die Währung zu schwächen.

 

EUR/JPY trifft am Tief vom 14. April 2015 bei 126,05 auf die nächste markante Unterstützung. Der nächste wichtige Widerstand lässt sich am Hoch vom 29. Januar 2016 bei 132,38 lokalisieren.

 

FX-Quickcheck: EUR/GBP

 

Die Hauspreise in Großbritannien haben sich im Januar nicht weiter erhöht und liegen damit leicht unter den Erwartungen. Der von der 'Royal Institution of Chartered Surveyors' (RICS) erhobene Hauspreissaldo ist im Januar mit 49,0 Punkten zum Dezember unverändert geblieben. Analysten hatten in ihren Prognosen im Konsens den Wert von 52,0 Punkten vorhergesagt. Vor dem Jahreswechsel waren die Hauspreise in Großbritannien gestiegen. Und die Preise könnten zukünftig weiter sinken: Im Finanzbezirk der City of London geht die Angst vor einer kippenden Stimmung im Land um.

 

EUR/GBP sieht sich am Hoch vom 6. Januar 2015 bei 0,7874 dem nächsten wichtigen Widerstand gegenüber. Die nächste wichtige Unterstützung liegt am Tief vom 22. Januar 2016 bei 0,7523.

Und hier geht's zum Desktop auf guidants: http://go.guidants.com/#c/XpressT...






Tags



Impressum / Disclaimer Herausgeber: Deutsche Bank AG/X-markets, Große Gallusstrasse 10-14, 60311 Frankfurt, www.xmarkets.de; E-Mail: x-markets.team@db.com; Telefon: (069) 910-38808; Koordination: Nicolai Tietze. Bei den in diesem Dokument enthaltenen Texten handelt es sich um eine Werbemitteilung und um die unveränderte Weitergabe einer Analysezusammenfassung, eines Marktberichts bzw. einer sonstigen Marktin- formation von Dritten durch die Deutsche Bank AG. Für den Inhalt der Zusammenfassung ist ausschließlich die angegebene Quelle BörseGo AG verantwortlich. Bezüglich weiterer Informationen und der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird zudem auf die Homepage des für die Erstellung der jeweiligen Ausgangsanalyse verantwortlichen Unternehmens verwiesen (www.boerse-go.ag). Die Deutsche Bank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Deutsche Bank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die aufgeführten Wertpiere seitens der Deutsche Bank dar. Die vollständigen Angaben zu den genannten Wertpapieren der Deutsche Bank, insbesondere zu den Bedingungen, sowie Angaben zur Emittentin sind dem jeweiligen Verkaufsprospekt zu entnehmen; dieser ist nebst Nachträgen bei der Deutschen Bank AG, CIB GMS X-markets, Große Gallusstraße 10-14, 60311 Frankfurt am Main kostenfrei erhältlich oder kann unter www.xmarkets.de heruntergeladen werden. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Wie im jeweiligen Verkaufsprospekt beschrieben, ist der Vertrieb der Wertpapiere in verschiedenen Rechtsordnungen eingeschränkt. Insbesondere dürfen die Wertpapiere weder innerhalb der Vereinigten Staaten noch an bzw. zugunsten von US-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden. Dieses Dokument und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staa- ten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb dieses Dokuments in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Kanada oder Japan, sowie seine Übermittlung an US-Personen, sind untersagt.


Disclaimer: Der Börse Express kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Haftung übernehmen. Die gemachten Angaben dienen einzig zu Informationszwecken und keinesfalls als Aufforderung zum Kauf/Verkauf von Aktien. Zudem muss konkret darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den Beiträgen um die Privatmeinung des jeweiligen Autors handelt. Diese muss nicht mit der Börse Express-Meinung übereinstimmen, kann dieser sogar entgegengerichtet sein.

Copyright-Hinweis: Das vollständige oder teilweise Übernehmen von Beiträgen auf www.be24.at ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung seitens www.boerse-express.com möglich, lediglich die Linksetzung mit Quellenangabe ist authorisiert, aus den Texten darf nichts kopiert werden. Die Rechte liegen bei www.boerse-express.com bzw. bei den Autoren.

Unsere AGB finden Sie hier.

Sie wollen ebenfalls BElogger werden?
Mail to: office@boerse-express.at
© Börse Express GmbH Impressum

powered by
catalyst catalyst

Schliessen
Als Email versenden