Alle Einträge dieses Autors nach
» Datum    » letztem Posting    » # Postings    » Abrufen    sortieren
119
views

Investmentidee: Celgene - Gut positioniert für die Zukunft?

Facebook

4. Februar 2016 14:55



Am 28.01.2016 hat der amerikanische Pharmahersteller Celgene Corp. die letzten Quartalszahlen für das Jahr 2015 veröffentlicht. Das Unternehmen verkündete einen Anstieg des Nettoumsatzes zum Vorjahr von 2,06 Milliarden USD auf 2,56 Milliarden USD, was 24 Prozent entspricht. Des Weiteren konnte auch der Gewinn je Aktie im Vergleich zum Vorjahr auf 1,18 USD steigen, entsprechend 17 Prozent.


Nichtsdestotrotz schienen Analysten der Wall Street und Investoren von den Quartalszahlen unbeeindruckt. Der Nettoumsatz von 2,56 Milliarden USD deckte sich mit den Schätzungen und konnte dementsprechend für keine überraschende Kursentwicklung der Aktie sorgen. Der Gewinn je Aktie blieb allerdings um 0,04 USD hinter den Schätzungen zurück. Als Grund sehen die Analysten der Wall Street den rückläufigen Verkauf von Präparaten sowie gestiegene Gesamtausgaben. Ein Teil dieser Gesamtausgaben finden sich, laut Analysten der Wall Street, in den Kosten für Forschung und Entwicklung wieder, die im Vergleich zum Vorjahresquartal von 478 Millionen USD auf 649 Millionen USD gestiegen seien.

Die Bewertung der Wall Street Analysten beruht auf den gelieferten Quartalszahlen und der kurzzeitigen Unternehmensentwicklung. Trotz allem bildet dies, nach Meinung der amerikanischen Investmentbank Piper Jaffray, nicht die aktuelle Marktstärke ab. Nach deren Schätzungen könne das Gewinnwachstum des Unternehmens langfristig 20 bis 25 Prozent betragen. Kurzfristig sei weiter die Reinvestition von Gewinnen in die Forschung und Entwicklung negativ zu bewertet, auf lange Sicht sei dies jedoch eine Notwendigkeit, um ein starkes Sortiment an Präparaten zu unterhalten. Anstatt mit unzähligen Produkten den Markt zu versorgen, beruht das neue Geschäftsjahr, laut dem Konzern, auf drei Blockbuster-Präparaten: Revlimid, Abraxane und Otezla, die alle gegen Immun und Krebserkrankungen eingesetzt werden können. Insgesamt könnten nach Unternehmensschätzungen mehr als 14 Milliarden USD Umsatz mit dem Verkauf bis zum Jahr 2020 verbucht werden.

Piper Jaffray unterstreicht damit, dass Celgene eine langfristige Unternehmensstrategie verfolgt, sodass punktuelle Bewertungen nicht den tatsächlichen Stand des Konzerns wiedergeben, jedoch Investoren auf lange Sicht erfreut sein könnten. Vielmehr wurden in den vergangenen Jahren Kooperationen mit mehr als 30 Partnern geknüpft, um an vielversprechenden Produkten beteiligt zu sein und fruchtlose Ausgaben zu reduzieren. Piper Jaffray bezeichnete die Celgene-Aktie als sichersten Namen im Januar und sieht den Konzern auch zukünftig durch starke Produkte und nachhaltige Investitionen glänzen. Die künftige Entwicklung bleibt jedoch abzuwarten.

Analysten von Bloomberg würden das 12-Monats-Kursziel auf 140,52 USD setzen. 20 Analysten würden auf BUY setzen, 3 auf HOLD und 1 auf SELL. Da der weitere Kursverlauf der Aktie von einer Vielzahl konzernpolitischen, branchenspezifischen & ökonomischen Faktoren abhängig sei, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen, als Anleger es erwarten würden, wodurch Verluste entstehen könnten.






Tags



Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die jeweiligen endgültigen Angebotsbedingungen, die beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstrasse 24, 60323 Frankfurt am Main, kostenlos erhältlich bzw. im Internet unter http://www.vontobel-zertifikate.de zum Download verfügbar sind. Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten. Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.


Disclaimer: Der Börse Express kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Haftung übernehmen. Die gemachten Angaben dienen einzig zu Informationszwecken und keinesfalls als Aufforderung zum Kauf/Verkauf von Aktien. Zudem muss konkret darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den Beiträgen um die Privatmeinung des jeweiligen Autors handelt. Diese muss nicht mit der Börse Express-Meinung übereinstimmen, kann dieser sogar entgegengerichtet sein.

Copyright-Hinweis: Das vollständige oder teilweise Übernehmen von Beiträgen auf www.be24.at ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung seitens www.boerse-express.com möglich, lediglich die Linksetzung mit Quellenangabe ist authorisiert, aus den Texten darf nichts kopiert werden. Die Rechte liegen bei www.boerse-express.com bzw. bei den Autoren.

Unsere AGB finden Sie hier.

Sie wollen ebenfalls BElogger werden?
Mail to: office@boerse-express.at
© Styria Börse Express GmbH Impressum

powered by
catalyst catalyst



Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:
Börse Express | foonds.com | Die Presse | ichkoche.at | Kleine Zeitung | typischich.at | willhaben | WirtschaftsBlatt
Schliessen
Als Email versenden