Alle Einträge dieses Autors nach
» Datum    » letztem Posting    » # Postings    » Abrufen    sortieren

Unser Finanzplan Teil 2 – Die rechte Seite der Bilanz

Facebook

31. Januar 2016 15:15

Hallo liebe Geldhamster-Gemeinde !

Heute machen wir mit unserem Finanzplan weiter

Ich hoffe Du hast die letzten zwei Wochen genutzt um, wie im ersten Teil beschrieben, Deine Vermögenswerte und Einnahmen zusammen zu schreiben. Ansonsten kannst Du das heute nachholen, ich stelle Dir dafür als Muster eine Excel-Datei zur Verfügung, so wie ich sie verwende: Bilanz

Natürlich kannst Du das Ganze auch per Hand oder anderwertig führen, es ist im Prinzip wie ein Haushaltsbuch. Um es übersichtlicher zu gestalten, habe ich die Spalten Vermögenswerte/Verbindlichkeiten bzw. Einnahmen/Ausgaben nebeneinander gestellt. Hier ein Screenshot mit kurzer Beschreibung des Excels (zum Vergrößern draufklicken):

Die Vermögenswerte und Einnahmen haben wir bereits besprochen, heute sind die Verbindlichkeiten und Ausgaben dran.

In die Verbindlichkeitenspalte zähle ich natürlich alle Schulden, also Kredite, Leasing (zB fürs Auto) etc., diese Spalte sollte im Vergleich zu den Vermögenswerten möglichst klein ausfallen. Ist das bei Dir noch nicht der Fall, werden wir daran arbeiten.

Zu den monatlichen Ausgaben rechne ich die laufenden Ausgaben für Strom, Wasser, Gemeindeabgaben, Müll etc. alle in den Posten Betriebskosten (hier rechnest du am besten die ganzen Vorjahres-Rechnungen zusammen und dividierst sie durch 12), KFZ-Betriebskosten (also Tanken, Wartung, usw.), Versicherungen (Lebens-, Unfall-, Kranken-, KFZ-Versicherung,…), die Ausgaben für Lebensmittel oder Haushaltsartikel (auch am besten einmal einen Monat beobachten), Handy, Internet, TV, Kredit- und Leasingraten, aber auch monatliche Spar-Raten wie zB Bausparverträge, Spar-Daueraufträge etc.

„Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld ließe sich alles erreichen, darf man sicher sein, dass er nie welches gehabt hat.“
Aristoteles Onassis

Der letzte Punkt bei den Ausgaben, „monatliche Sparrate“, ist in meinem Beispiel dafür gedacht, die Sparrate für Deinen langfristigen Vermögensaufbau zu ermitteln. Diese beträgt im Idealfall 10% oder mehr Deiner gesamten monatlichen Einnahmen (siehe Spalte Einnahmen ganz rechts oben) und kannst Du folgendermaßen regulieren:
Unten rechts hast Du den monatlich verfügbaren Betrag, welcher sich aus der Differenz der Einnahmen bzw. Ausgaben Gesamt ergibt. Dieser Betrag ist dann jener, mit dem Du monatlich auskommen musst! Ihn kannst Du für unregelmäßige Ausgaben wie Ausgehen, Shoppen und sonstigen Konsum verwenden. Lebe jedoch sparsam, wie im Artikel Konsumrausch beschrieben um deine monatliche Sparrate erhöhen zu können! Kommst Du anstatt wie im Beispiel genannt zB mit 528 EUR statt 628 EUR im Monat aus, kannst Du die Sparrate schon wieder um 100 EUR monatlich erhöhen. Was so kleine Veränderungen langfristig dank des Zinseszins ausmachen können, habe ich schon Anfang Jänner beschrieben.

Bevor Du deine monatliche Sparrate ermittelst, stelle jedoch sicher, dass Du über einen Notpolster verfügst. Das ist ein gewisser finanzieller Polster, den Du für bestimmte Notsituationen schnell zur Verfügung hast. Dies ist wichtig, wenn Dir zB die Waschmaschine kaputt wird oder beim Auto eine größere Reperatur ansteht oder Du im schlimmsten Fall sogar den Job verlieren solltest. Um in solchen Notfällen trotzdem eine Zeit lang liquide zu sein, ohne neue Schulden zu machen, ist es ratsam ein täglich fälliges Sparkonto mit ca. 3-5 Monatsgehältern zu befüllen. Solltest Du so etwas noch nicht haben, oder noch zu wenig, spare zuerst auf diese Notreserve, bevor du die langfristigen Investitionen angehst.

Schreibe also heute oder in den nächsten Wochen, alle Deine regelmäßigen Ausgaben zusammen, damit Du einen Überblick bekommst, wieviel Dir überhaupt im Monat übrig bleibt. Im zweiten Schritt schau, dass Du dir ein Sparbuch oder Sparkonto mit einer Liquiditätsreserve für unvorhergesehene Probleme anlegst um eine gewisse Zeit überbrücken zu können.

Solltest Du noch Fragen zu meiner Excel-Datei oder sonstigen im Beitrag erwähnten Themen haben, freue ich mich auf Deinen Kommentar oder Deine Nachricht an mail@geldhamster.at .

Nächste Woche werde ich Dir dann zeigen, was Du mit Deiner ermittelten monatlichen Sparrate machen solltest um langfristig zu investieren und Vermögen aufzubauen. Bleib also dran, abonniere meine wöchentlichen Beiträge und verpasse nichts mehr auf dem Weg zu mehr Vermögen und weniger Schulden!






Tags




Disclaimer: Der Börse Express kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Haftung übernehmen. Die gemachten Angaben dienen einzig zu Informationszwecken und keinesfalls als Aufforderung zum Kauf/Verkauf von Aktien. Zudem muss konkret darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den Beiträgen um die Privatmeinung des jeweiligen Autors handelt. Diese muss nicht mit der Börse Express-Meinung übereinstimmen, kann dieser sogar entgegengerichtet sein.

Copyright-Hinweis: Das vollständige oder teilweise Übernehmen von Beiträgen auf www.be24.at ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung seitens www.boerse-express.com möglich, lediglich die Linksetzung mit Quellenangabe ist authorisiert, aus den Texten darf nichts kopiert werden. Die Rechte liegen bei www.boerse-express.com bzw. bei den Autoren.

Unsere AGB finden Sie hier.

Sie wollen ebenfalls BElogger werden?
Mail to: office@boerse-express.at
© Börse Express GmbH Impressum

powered by
catalyst catalyst

Schliessen
Als Email versenden