Alle Einträge dieses Autors nach
» Datum    » letztem Posting    » # Postings    » Abrufen    sortieren
42
views

2016 könnte das Jahr von Lucapa Diamond werden

Facebook

29. Januar 2016 10:39



Kimberlitexploration schreitet voran


Gemeinsam mit der staatlichen Gesellschaft Endiama und dem Privatunternehmen Rosas & Petalas produziert die australische Lucapa Diamond Company (WKN A0M6U) seit Anfang des Jahres alluviale Diamanten auf dem Lulo-Projekt in Angola, das in nur 150 Kilometer Entfernung zur viertgrößten Diamantmine der Welt Catoca liegt.



Darüber hinaus hat Lucapa die Suche nach der Kimberlitquelle der außergewöhnlich wertvollen Diamanten, die man auf Lulo in außergewöhnlicher hoher Zahl findet, weiter vorangetrieben. Im Fokus stand im Dezemberquartal der bestätigte Kimberlit L259 sowie die Kimberlite L13 und L15, wo Lucapa geophysikalische Erkundungsarbeiten durchführte, deren Ergebnisse man nun in Kürze erwartet.



Darüber hinaus führte Lucapa im Dezemberquartal drei Verkäufe der im alluvialen Abbau gefunden Diamanten durch und erzielte damit einen Bruttoerlös von 8,1 Mio. AUD und somit den bislang höchsten Quartalserlös. Auch der durchschnittliche Verkaufspreis in den letzten drei Monaten 2015 war mit 2.141 AUD pro Karat der bislang höchste auf Quartalsbasis.



Zwar waren die Abbauraten im Dezemberquartal niedriger als zuvor, da es technische Probleme gab, doch stieg die Abbaurate des zweiten Halbjahres 2015 insgesamt um 173% auf 82.410 Schüttkubikmeter (Bulk Cubic Metres / bcm). Bereits im Septemberquartal war es Lucapa gelungen, die Abbaurate mit neuem Gerät auf 20.000 bcm zu steigern. Verarbeitet wurden im Berichtsquartal 38.401 bcm an alluvialem Schotter. Hinzu kommen noch einmal 9,231 bcm, die auf Halde gelagert wurden.



Die schweren Regenfälle machten Lucapa zu schaffen und verhinderten den Zugang zu hochgradigen Abbaugebieten wie z.B. Block 8. Allerdings erwies sich das im Nachhinein als Glücksfall, da sich herausstellte, dass auch auf dem Abbaugebiet Block 6 mehrere große und besonders wertvolle Diamanten gefunden werden konnten. Gleich in den ersten paar Tagen der Verarbeitung des von dort gewonnenen Erzes fand Lucapa unter anderem Diamanten mit 133,4 Karat, 29,2 Karat und 12,37 Karat. Block 6 könnte zudem eine gute Alternative für den Abbau in regenreichen Zeiten sein, da es höher gelegen ist als beispielsweise Block 8 und auch dann noch erreicht werden kann.



Darüber hinaus meldete Lucapa im Dezemberquartal eine erste geschlussfolgerte Ressource für Lulo, die sich zwar nur auf einen sehr kleinen Teil des Projektgebiets (<10%) bezieht, aber trotzdem schon, bei einer Abbaurate von 20.000 bcm, ein Minenleben von ca. vier Jahren darstellt. Im laufenden Jahr wollen Lucapa und seine Partner diese Ressource ausweiten und haben zu diesem Zweck auch schon das benötigte Gerät erworben. Dieses kann auch zur weiteren Kimberlitexploration eingesetzt werden.



Zu letzterer gehörten im Quartal Gravitäts- und elektromagnetische Untersuchungen, mit denen die äußere Begrenzung und der Körper des Kimberlits im Bereich des Abbaugebiets Block 8 untersucht wurden. Nun sollen Bohrungen am äußeren Rand des Kimberlits Material identifizieren, das für Großproben zum Test des Diamantgehalts geeignet ist.



Lucapa hat zudem weitere, aussichtsreiche Kimberlitziele identifiziert, diese werden aber erst weiter untersucht, wenn das Unternehmen die Bohrungen auf L259 abgeschlossen hat.



Insgesamt kann Lucapa unserer Ansicht nach auf ein erfolgreiches Quartal zurückblicken. Die Aussichten sind mehr als nur gut, dass das Unternehmen mit der alluvialen Produktion auch weiterhin erfolgreich sein wird. Hinzu kommt die Aussicht darauf, dass Lucapa mit seinem Kimberlitexplorationsprogramm in den nächsten Monaten nachweisen könnte, dass L259 tatsächlich die Quelle der zahlreichen wertvollen Steine von Block 8 ist. Das wäre ein gewaltiger Schritt nach vorn und das Unternehmen könnte damit in eine ganz neue Dimension vorstoßen. Andererseits besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass man nicht fündig wird. Dann aber hat Lucapa noch eine Menge anderer Eisen im Feuer.





Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.



Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.






Tags



Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen und GOLDINVEST.de und seine Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen GOLDINVEST.de und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis. Wir weisen darauf hin, dass Autoren und Mitarbeiter von GOLDINVEST.de Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht.


Disclaimer: Der Börse Express kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Haftung übernehmen. Die gemachten Angaben dienen einzig zu Informationszwecken und keinesfalls als Aufforderung zum Kauf/Verkauf von Aktien. Zudem muss konkret darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den Beiträgen um die Privatmeinung des jeweiligen Autors handelt. Diese muss nicht mit der Börse Express-Meinung übereinstimmen, kann dieser sogar entgegengerichtet sein.

Copyright-Hinweis: Das vollständige oder teilweise Übernehmen von Beiträgen auf www.be24.at ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung seitens www.boerse-express.com möglich, lediglich die Linksetzung mit Quellenangabe ist authorisiert, aus den Texten darf nichts kopiert werden. Die Rechte liegen bei www.boerse-express.com bzw. bei den Autoren.

Unsere AGB finden Sie hier.

Sie wollen ebenfalls BElogger werden?
Mail to: office@boerse-express.at
© Styria Börse Express GmbH Impressum

powered by
catalyst catalyst



Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:
Börse Express | foonds.com | Die Presse | ichkoche.at | Kleine Zeitung | typischich.at | willhaben | WirtschaftsBlatt
Schliessen
Als Email versenden