Alle Einträge dieses Autors nach
» Datum    » letztem Posting    » # Postings    » Abrufen    sortieren

Ölpreis belastet Börsen – DAX ringt mit 9.700 Punkten

Facebook

26. Januar 2016 15:17



Prognoseanhebung: Siemens überrascht mit starken Zahlen


Die erneut schwachen Ölpreise belasten erneut die Aktienbörsen in Europa. Brent Öl rutscht deutlich ab unter 30 Dollar. Auch die Vorgaben sind schwach, Nikkei und Hang Seng verlieren zum Teil dramatisch. Auch der Dow geht mit roten Vorzeichen aus dem Handel. In Washington beginnt die Sitzung des FOMC Offenmarktausschusses der Fed. Ergebnisse vor allem von der Zinsseite kommen am Mittwochnachmittag.
Der  DAX stand zu Handelsbeginn 1,5 Prozent im Minus unter 9.600 Punkten, erholte isch dann im Tagesverlauf und steht am Nachmittat nur noch leicht unter dem Schlusskurs vom Montag.

Siemens hebt Prognose an
Siemens hat die Prognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Dank eines Auftragbooms peilt Siemens Chef Josef Käser einen Jahresgewinn an von 5,6 Milliarden Euro, knapp 200 Millionen Euro mehr als bisher. Der Gewinn im ersten Quartal klettert um 50 Prozent auf 1,6 Mrd Euro, der Auftragseingang klettert um 25 Prozent. Die Sparten Kraftwerke, Bahn und Medizintechnik laufen überraschend gut.

Vonovia geduldig
Deutsche Wohnen hat den Markführer Vonovia scharf kritisiert. Entgegen wiederholter Versicherungen habe Vonovia die Annahmequote für die Offerte auf 44 Prozent gesenkt, so CIOLars Wittan. Damit habe Vonovia erkannt, dass eine deutliche Mehrheit der Aktionäre die feindliche Übernahme ablehnt.
Vonovia will Deutsche Wohnen kaufen und wollte ursprünglich 50 Prozent. 
„Die restlichen sechs Prozent fallen uns dann sowieso in den Schoß“ so Vonovia CFO Stefan Kristen. Er glaubt an den Erfolg der 14 Milliarden Euro schweren Übernahme.

Philips schwächelt
Der holländische Philips-Konzern hat im vierten Quartal 2015 überraschend einen Nettoverlust von 39 Millionen Euro gemacht. Grund waren Einmalbelastungen. Analysten hatten mit einem Gewinn von 27,3 Millionen Euro gerechnet. Vor einem Jahr stand noch ein Plus von 139 Millionen Euro in den Büchern. 

Easyjet leidet unter Terror
Die erfolgsverwöhnte Billi-Airline Easyjet spürt die Folgen des Terrors von Paris. Auch gestrichene Flüge nach Ägypten nach dem Abschuss der russischen Passagiermaschine machen sich bemerkbar. Der Umsatz pro Sitz ist um knapp vier Prozent gesunken. Vor allem die Monate November und Dezember waren schwach. Frühbuchungen für das laufende Quartal signalisieren jedoch Besserung. An der Prognose hält Easyjet fest.

Gerry Weber gelobt Besserung
Der ins Trudeln geratene Modekonzern Gerry Weber will nach einem schwierigen Geschäftsjahr die Neuausrichtung. Der Umsatz war zwar gestiegen aufgrund der Übernahme von Hallhuber – der Gewinn aber deutlich zurückgegangen. Wie die Neuausrichtung genau aussieht gibt Gerry Weber am 26. Februar bekannt. Allein der Ausblick auf Restrukturierung lässt die Aktie zweistellig haussieren.

Weiterführender Link 

Hier gehts zum Euwax Sentiment

Newsletter

Euwax Trends – Täglicher Marktbericht

Aktuelle Trends von den Finanzmärkten – kompetent präsentiert von Cornelia Frey, Andreas Groß und Holger Scholze. Wir informieren Sie täglich über das aktuelle Marktgeschehen und werfen zudem einen Blick auf das daraus resultierende Anlageverhalten der Marktteilnehmer an der Börse Stuttgart.

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Euwax Sentiment

Das Stimmungsbarometer an der Börse Stuttgart zeigte nach freundlichem Start relativ bald nach unten. Die überwiegende Zahl der Anleger geht offensichtlich von schwächeren Kursen aus und kauft Put Optionnscheine, Calls werden im Gegenzug verkauft.

TRENDS IM HANDEL

Bereits zu Handelsbeginn waren Knock-Out-Calls gesucht auf BMW. Derivateanleger erwarten steigende Kurse.

Bei Daimler hingegen waren sich die Anleger nicht einig. Etliche wechselten vom Bullen- ins Bärenlager und setzten mit Knock-Out-Puts auf fallende Kurse. Andere suchten gezielt Call-Optionsscheine um von langfristig steigenden Kursen überproportional zu profitieren.

Knock-Out-Puts auf den Bund Future werden weiterhin überwiegend verkauft.

Ebenso wie Call-Optionen auf die Deutsche Telekom.

Börse Stuttgart TV

Sehen wir doch noch einen versöhnlichen Monatsabschluss? Zumindest auf Wochensicht konnte der deutsche Aktienindex wieder um mehr als drei Prozent zulegen. Doch dann kam der Ifo-Index und der DAX taucht bereits wieder ab. Sahen wir zuletzt also nicht mehr als eine kleine Zwischenerholung? Wie ist die aktuelle Lage am deutschen Aktienmarkt zu bewerten? Volker Meinel von der BNP Paribas bei Börse Stuttgart TV.








Ähnliches aus der be24-Datenbank
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tags



Die Börse Stuttgart erstellt die EUWAX Trends nach bestem Wissen und Gewissen. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben kann jedoch nicht übernommen werden. Es handelt sich hierbei nicht um eine Anlageberatung.


Disclaimer: Der Börse Express kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Haftung übernehmen. Die gemachten Angaben dienen einzig zu Informationszwecken und keinesfalls als Aufforderung zum Kauf/Verkauf von Aktien. Zudem muss konkret darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den Beiträgen um die Privatmeinung des jeweiligen Autors handelt. Diese muss nicht mit der Börse Express-Meinung übereinstimmen, kann dieser sogar entgegengerichtet sein.

Copyright-Hinweis: Das vollständige oder teilweise Übernehmen von Beiträgen auf www.be24.at ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung seitens www.boerse-express.com möglich, lediglich die Linksetzung mit Quellenangabe ist authorisiert, aus den Texten darf nichts kopiert werden. Die Rechte liegen bei www.boerse-express.com bzw. bei den Autoren.

Unsere AGB finden Sie hier.

Sie wollen ebenfalls BElogger werden?
Mail to: office@boerse-express.at
© Börse Express GmbH Impressum

powered by
catalyst catalyst

Schliessen
Als Email versenden