Alle Einträge dieses Autors nach
» Datum    » letztem Posting    » # Postings    » Abrufen    sortieren
329
views

Erntezeit: Der heimische ­Immobiliensektor gehörte zuletzt ­tendenziell zu den Verlierern, ...

Facebook

30. November 2015 12:19

company aus dem BE company


…, was ­jedoch vor allem auf die allgemeine Schwäche des ­Sektors in den letzten Tagen ­zurückzuführen sein dürfte.


Diese Woche feierten die Amerikaner Thanksgiving, die US-Version des Erntedankfestes inklusive heillosen Überfressens, Familienstreitigkeiten und allem was sonst so zu einem gelungenen Fest gehört. Diese „Wohlfühlstimmung“ überträgt sich in der Regel auch auf die Börsen. Die verkürzte Börsenwoche (am Donnerstag waren die US-Börsen zu, am Freitag nur halbtägiger Handel) gilt zumeist als gute Zeit für Aktien. So auch vergangene Woche: Der amerikanische S&P konnte weiter zulegen. Besonders in Feststimmung war jedoch der DAX, der über 1,5 Prozent hinzugewinnen konnte, was neben der Euro-Schwäche (die den deutschen Exportwerten unter die Arme greift) unter anderem auf starke Zahlen des Chipherstellers Infineon zurückzuführen ist, der im Wochenverlauf knapp 15 Prozent in die Höhe schoss.

Weniger in Feierlaune war hingegen der heimische Index, auf dem unter anderem die Bankenwerte lasteten. Dabei war die individuelle Nachrichtenlage eigentlich recht positiv, vor allem für die RBI. Die Giebelkreuzbank meldete, dass die Verhandlungen mit der europäischen Entwicklungsbank EBRD über einen Einstieg in die Ukraine-Tochter der RBI nun abgeschlossen sind. Die Nachricht wurde zwar schon seit einigen Wochen erwartet, könnte aber ein positives Zeichen sein, dass endlich Schwung hinein kommt in das Restrukturierungsprogramm der Bank. Auch die Ergebnisse des „Transparenz-Tests“ der europäischen Bankenaufsicht können als positiv für die heimischen Firmen gewertet werden, immerhin bekommen die Investoren nun erstmals auch wirklich Einblick in die bisherige „Black Box“, die die Banken ansonsten darstellen.

Die positiven Meldungen wurden diese Woche jedoch überschattet vom Hickhack zwischen Russland und der Türkei nach einer möglicherweise etwas freieren Grenzauslegung einer der beiden Parteien. Nach den starken Kursgewinnen der letzten Wochen nutzten einige Investoren diese Unsicherheiten möglicherweise für Gewinnmitnahmen, auch wenn die Gefahr, dass sich Putin sein persönliches Stück Turkey gerade zu Thanksgiving holt, wohl recht überschaubar ist.

Auch der heimische Immobiliensektor gehörte diese Woche tendenziell zu den Verlierern, was jedoch vor allem auf die allgemeine Schwäche des Sektors in den letzten Tagen zurückzuführen sein dürfte. Denn die Firmen, die diese Woche berichteten (conwert, CA Immo und S Immo) lieferten eigentlich durchwegs gute bis sehr gute Zahlen. Die Leerstände sanken bei allen drei Unternehmen, die Deal-Pipeline ist gut gefüllt und auch die internen Maßnahmen der Firmen laufen weiterhin auf Schiene.

Gut lief es in diesem Quartal auch bei der Uniqa: Der heimische Versicherungskonzern konnte die Erwartungen übertreffen. Trotz des Niedrigzinsumfeldes konnte das Investmentergebnis auf dem Niveau des Vorjahres gehalten werden, die Steigerung des Prämienvolumens führte dementsprechend zu einer deutlichen Erhöhung des Nettoergebnisses. Ganz im Gegensatz dazu die VIG, bei der das niedrige Zinsniveau deutlich auf das Ergebnis durchschlug. Die diese Woche veröffentlichten Q3/15 Zahlen konnten die Investoren nicht überzeugen, die Aktie gab im Wochenverlauf knapp 10 Prozent nach, seit Jahresbeginn beträgt das Minus bereits knapp 28 Prozent. Zwar konnten im ehemaligen Problemmarkt Rumänien deutliche Fortschritte erzielt werden, die konservative Einstellung der Versicherung bei Investments rächt sich jedoch in einem „guten“ Umfeld wie diesem (auch wenn sie in schlechteren Zeiten natürlich einen gewissen Puffer darstellt).

Wenig prickelnd lief es auch beim heimischen Ölserviceausrüster SBO: Die Quartalszahlen lagen nochmals leicht unter den bereits sehr niedrigen Analystenschätzungen. Die Aktie konnte jedoch nach der Veröffentlichung zum Teil sogar recht deutlich zulegen (zwischenzeitlich standen beinahe +5,7% zu Buche). Ob dies an der Tatsache lag, dass die Auftragseingänge vom bereits niedrigen Q2/15 Niveau nicht weiter gefallen sind, an Eindeckungen von Leerverkäufen oder an der Tatsache, dass sich das Jahresende nähert, kann jeder für sich selbst entscheiden, wo wären wir an der Wiener Börse ohne Verschwörungstheorien…

Damit neigt sich die heimische Berichtssaison auch schon wieder ihrem Ende zu. Schade eigentlich, denn diesmal konnten einige Firmen durch gute Ergebnisse überzeugen. In der nächsten Zeit dürften wohl wieder die Makrothemen (Notenbanken, Rohstoffe/China etc.) die Kontrolle übernehmen. Hier sehen die Vorzeichen eher gemischt aus, aber vielleicht kann uns die „Weihnachtsrally“ ja positiv überraschen…!

Aktuelle Investmentstrategie. Weiterhin sind wir aus Bewertungsgründen in Aktien gegenüber Anleihen stärker gewichtet. Equityseitig bevorzugen wir – verglichen mit dem MSCI World – Europa gegenüber Nordamerika. Japan erscheint uns nach wie vor spannend, in den Schwellenländern sind wir nur punktuell investiert. Auf der Bondseitig präferieren wir flexible „Go anywhere“-Produkte, die dynamisch auf verschiedenste Marktgegebenheiten reagieren können, sowie Wandelanleihen, die auch von einem positiven Aktienumfeld profitieren können. Klassische Staatsanleihen von Industrienationen gefallen uns hingegen weniger, hier erachten wir das Chancen/Risikoprofil weiterhin für nur bedingt attraktiv.






Tags


Andritz (ISIN AT0000730007) Letzter 44.800 Vortag 44.780 Veränd. 0.04
Andritz Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
AT+S (ISIN AT0000969985) Letzter 11.455 Vortag 11.420 Veränd. 0.31
AT+S Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
CA Immo (ISIN AT0000641352) Letzter 16.295 Vortag 16.350 Veränd. -0.34
CA Immo Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
conwert (ISIN AT0000697750) Letzter 14.350 Vortag 14.400 Veränd. -0.35
conwert Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
DO&CO (ISIN AT0000818802) Letzter 97.28 Vortag 97.50 Veränd. -0.23
DO&CO Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Erste Group Bank (ISIN AT0000652011) Letzter 23.195 Vortag 23.185 Veränd. 0.04
Erste Group Bank Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Immofinanz (ISIN AT0000809058) Letzter 2.008 Vortag 2.039 Veränd. -1.52
Immofinanz Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Lenzing (ISIN AT0000644505) Letzter 79.84 Vortag 80.50 Veränd. -0.82
Lenzing Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Atrium European Real Estate (ISIN JE00B3DCF752) Letzter 3.538 Vortag 3.558 Veränd. -0.56
Atrium European Real Estate Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Mayr-Melnhof (ISIN AT0000938204) Letzter 103.25 Vortag 103.85 Veränd. -0.58
Mayr-Melnhof Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
OMV (ISIN AT0000743059) Letzter 25.620 Vortag 25.370 Veränd. 0.99
OMV Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Post (ISIN AT0000APOST4) Letzter 32.365 Vortag 32.365 Veränd. 0
Post Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
RHI (ISIN AT0000676903) Letzter 16.375 Vortag 16.255 Veränd. 0.74
RHI Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Raiffeisen Bank International (ISIN AT0000606306) Letzter 11.460 Vortag 11.515 Veränd. -0.48
Raiffeisen Bank International Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Schoeller-Bleckmann (ISIN AT0000946652) Letzter 54.69 Vortag 54.28 Veränd. 0.76
Schoeller-Bleckmann Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Telekom Austria (ISIN AT0000720008) Letzter 5.509 Vortag 5.449 Veränd. 1.1
Telekom Austria Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
UNIQA (ISIN AT0000821103) Letzter 6.400 Vortag 6.400 Veränd. 0
UNIQA Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Verbund (ISIN AT0000746409) Letzter 11.740 Vortag 11.680 Veränd. 0.51
Verbund Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
voestalpine (ISIN AT0000937503) Letzter 28.990 Vortag 28.515 Veränd. 1.67
voestalpine Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Wienerberger (ISIN AT0000831706) Letzter 15.840 Vortag 15.760 Veränd. 0.51
Wienerberger Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Wolford (ISIN AT0000834007) Letzter 24.790 Vortag 24.780 Veränd. 0
Wolford Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Vienna Insurance Group (ISIN AT0000908504) Letzter 19.355 Vortag 19.580 Veränd. -1.15
Vienna Insurance Group Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Polytec (ISIN AT0000A00XX9) Letzter 7.395 Vortag 7.800 Veränd. -5.19
Polytec Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Zumtobel (ISIN AT0000837307) Letzter 12.635 Vortag 12.585 Veränd. 0.4
Zumtobel Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Warimpex (ISIN AT0000827209) Letzter 0.572 Vortag 0.575 Veränd. -0.52
Warimpex Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
ATX (ISIN AT0000999982) Letzter 2210.96 Vortag 2205.19 Veränd. 0.26
ATX Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Amag (ISIN AT00000AMAG3) Letzter 31.480 Vortag 31.500 Veränd. -0.06
Amag Netzwerk
Foto von Bernhard Haas
Buwog (ISIN AT00BUWOG001) Letzter 18.855 Vortag 18.730 Veränd. 0.67
Buwog Netzwerk
Foto von Bernhard Haas


Disclaimer: Der Börse Express kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Haftung übernehmen. Die gemachten Angaben dienen einzig zu Informationszwecken und keinesfalls als Aufforderung zum Kauf/Verkauf von Aktien. Zudem muss konkret darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den Beiträgen um die Privatmeinung des jeweiligen Autors handelt. Diese muss nicht mit der Börse Express-Meinung übereinstimmen, kann dieser sogar entgegengerichtet sein.

Copyright-Hinweis: Das vollständige oder teilweise Übernehmen von Beiträgen auf www.be24.at ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung seitens www.boerse-express.com möglich, lediglich die Linksetzung mit Quellenangabe ist authorisiert, aus den Texten darf nichts kopiert werden. Die Rechte liegen bei www.boerse-express.com bzw. bei den Autoren.

Unsere AGB finden Sie hier.

Sie wollen ebenfalls BElogger werden?
Mail to: office@boerse-express.at
© Styria Börse Express GmbH Impressum

powered by
catalyst catalyst



Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:
Börse Express | foonds.com | Die Presse | ichkoche.at | Kleine Zeitung | typischich.at | willhaben | WirtschaftsBlatt