Alle Einträge dieses Autors nach
» Datum    » letztem Posting    » # Postings    » Abrufen    sortieren
47
views

Wenig neue Impulse. Charttechniker am Drücker

Facebook

8. September 2014 10:53

EZB-Chef Mario Draghi hat dem Aktienmarkt vergangene Woche ordentlich auf die Sprünge geholfen. Gestützt wurde die bessere Stimmung unter den Anlegern von der Sicht auf eine Lösung im Ukraine-Konflikt. Möglicherweise gibt es am Wochenende tatsächlich eine Lösung oder zumindest einen Plan. Das dürfte Anleger beruhigen. Die jüngsten Fundamentaldaten aus Europa und nicht zuletzt die Maßnahmen der EZB weisen darauf hin, dass die Wirtschaft in der Eurozone längst nicht so stark in Fahrt kommt wie einst vermutet. Die Experten von UniCredit haben daher vergangene Woche die Wachstumsprognosen sowie die Kursziele vom DAX® nach unten korrigiert. Derzeit erwarten sie beim DAX® ein Kursziel für Jahresende von 9.200 Punkten.

Inwieweit der Zug nach oben also weiterfährt, wird sich nächste Woche zeigen. In der kommenden Woche wird es von fundamentaler Seite wieder etwas ruhiger. Dann werden möglicherweise wieder die Charttechniker das Ruder übernehmen.

Technisch spannend

BASF zeigt seit einigen Tagen relative Schwäche. Die Unterstützung bei EUR 78 kann noch verteidigt werden. Aber wie lange noch? Die nächste Unterstützung findet die Aktie bei EUR 75. Bullen werden wahrscheinlich warten bis die Hürde bei EUR 80 genommen ist. Bayer kletterte zum Wochenschluss auf ein Allzeithoch. Die nächste potenzielle Hürde liegt bei EUR 110. Die Deutsche Telekom kämpft mit der Widerstandsmarke bei EUR 11,80. Gelingt der Ausbruch, hat die Aktie aus technischer Sicht Luft bis EUR 12,60. Das bullish engulfing bei LANXESS am Freitag signalisiert einen potenziellen Rebkund. Derlei Signale hat es in der jüngsten Vergangenheit allerdings schon häufiger gegeben. Anleger sollten also eine Bestätigung abwarten.

Was kommt von der fundamentalen Seite?

In der kommenden Woche kehrt auf der fundamentalen Seite etwas Ruhe ein. Highlight sind sicherlich die US-Arbeitsmarktdaten sowie die Daten zum US-Einzelhandel und US-Konsumklima.

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 9.790/9.875 Punkte

Unterstützungslinie: 9.560/9.600/9.644/9.675 Punkte

Nach dem kräftigen Anstieg vom Donnerstag legte der Index zum Wochenschluss eine Pause ein. Damit hängt der Index nun weiter am Juli-Hoch von 9.780 Punkten. Gelingt es, dieses Level zu überwinden, hat der Index aus technischer Sicht weiteres Potenzial bis 9.875 Punkte und im weiteren Verlauf sogar bis zum Allzeithoch.

Trotz der zuletzt starken Bewegung sollten Anleger stets mit Rücksetzern rechnen. Im Bereich von 9.700 Punkten findet der Index eine starke Unterstützung. Solange diese Marke hält, ist die Rallye intakt. Wird sie allerdings unterschritten, droht eine Korrektur bis 9.600 beziehungsweise 9.550 Punkte.






Tags



Wichtige Hinweise und Haftungsausschluss Zertifikate sind Inhaberschuldverschreibungen. Bei einer Insolvenz der Emittentin UniCredit Bank AG drohen Verluste bis hin zum Totalverlust. Details sowie Chancen und Risiken aller genannten Produkte sind den jeweiligen Produktunterlagen zu entnehmen. Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen, die bei der UniCredit Bank AG kostenlos erhältlich sind. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.at Die Informationen in dieser Werbemitteilung erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Angaben in dieser Publikation basieren auf sorgfältig ausgewählten Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Wir geben jedoch keine Gewähr über die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung und kein Angebot zum Kauf oder Verkauf dar. Die hierin bereitgestellten Berichte dienen nur allgemeinen Informationszwecken und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Private Investoren sollten den Rat ihrer Bank oder ihres Bankberaters zu den betreffenden Investitionen einholen, bevor sie diese tätigen. Diese Information richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn- bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Insbesondere enthält diese Information weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritanniens oder der Länder im Europäischen Wirtschaftsraum, in denen die Voraussetzungen für ein derartiges Angebot nicht erfüllt sind. Diese Publikation wurde erstellt von der UniCredit Bank AG, Arabellastraße 12, D-81925 München.


Disclaimer: Der Börse Express kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Haftung übernehmen. Die gemachten Angaben dienen einzig zu Informationszwecken und keinesfalls als Aufforderung zum Kauf/Verkauf von Aktien. Zudem muss konkret darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den Beiträgen um die Privatmeinung des jeweiligen Autors handelt. Diese muss nicht mit der Börse Express-Meinung übereinstimmen, kann dieser sogar entgegengerichtet sein.

Copyright-Hinweis: Das vollständige oder teilweise Übernehmen von Beiträgen auf www.be24.at ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung seitens www.boerse-express.com möglich, lediglich die Linksetzung mit Quellenangabe ist authorisiert, aus den Texten darf nichts kopiert werden. Die Rechte liegen bei www.boerse-express.com bzw. bei den Autoren.

Unsere AGB finden Sie hier.

Sie wollen ebenfalls BElogger werden?
Mail to: office@boerse-express.at
© Styria Börse Express GmbH Impressum

powered by
catalyst catalyst



Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:
Börse Express | foonds.com | Die Presse | ichkoche.at | Kleine Zeitung | typischich.at | willhaben | WirtschaftsBlatt
Schliessen
Als Email versenden