Alle Einträge dieses Autors nach
» Datum    » letztem Posting    » # Postings    » Abrufen    sortieren
769
views

BWT-HV

Facebook

20. Mai 2014 21:51

company postings[13] company

Auf der ca. 3-stündigen BWT-HV am Montag, 19.5.2014, im Haus der Industrie drehte sich das meiste um die hohen Werbeaufwendungen (mehr als 25 Mio. Euro). Aktionäre gaben gute Tipps, wie man das Geld besser verwenden könnte, vor allem um die Streuverluste zu senken. Ein Aktionär mutmaßte, dass in der BWT auch Werbeaufwendungen für andere im indirekten Eigentum von Andreas Weißenbacher stehende Firmen verbucht werden. Mit diesem Aktionär befindet sich die BWT in einem Rechtsstreit über eine unbezahlte Rechnung, der Gegenforderungen gegenüber stehen. Das Thema war Herrn Weißenbacher sichtlich unangenehm, der Angreifer trat recht selbstsicher auf, ließ sich aber widerstandslos auf den Rechtsweg verweisen. Herr Weißenbacher hatte die geballte Macht der Buffetfans auf seiner Seite, die kein Interesse an einer Verlängerung der Hauptversammlung durch ein neues Thema hatten. Es ist also wirklich von Vorteil, wenn man das Aktionärspublikum bei Laune und somit auf seiner Seite hält.

Das ist natürlich das Problem jeder börsenotierten Aktiengesellschaft. Dass sich jedermann einfach eine Aktie kaufen und dann auf der Hauptversammlung von seinem Rede- und Fragerecht Gebrauch machen kann.  Auf anderen Hauptversammlungen passiert das auch, mal möchte sich eine Bürgerinitiative Gehör verschaffen, mal möchte ein Konsument endlich mit dem Vorstand persönlich über ein Problem mit einem Produkt oder Service der jeweiligen Firma sprechen. Solange es sich auf wenige Minuten beschränkt, können wir uns damit abfinden. Wenn natürlich jemand die Hauptversammlung absichtlich in die Länge ziehen möchte, dann wird das den meisten anderen Aktionären nicht recht sein. Und Kosten fallen ja auch an, je länger eine Hauptversammlung dauert.

Ich mag ja die BWT-Hauptversammlungen sehr, ich mag die Art des Herrn Weißenbacher, den Dialekt, und dass er normalerweise auf Fragen recht direkt und ohne Ausflüchte antwortet. "Ja, da haben Sie recht, wir sind auch nicht zufrieden damit." u.ä.

Wo das Werbegeld hingeht? Wir haben das Kundenmagazin "Water Passion" bekommen, Hochglanz, wunderschöne Bilder, man möchte einfach in die Welt von BWT eintauchen und blättert das Heft zumindest mal durch, um zu schauen, was sie so alles haben. Der Geschäftsbericht ebenfalls wunderschön, mit schönen Bildern. BWT macht wohl nichts halbherzig in der Werbung, da hat sogar ein Geschäftsbericht die Qualität eines GEO-Magazins.

Aber natürlich stockt mir der Atem, wenn ich nachdenke, wieviel Geld 25 Millionen Euro sind. Ich bin nicht Insider genug, um zu erkennen, ob sich diese Aufwendungen (langfristig) rechnen. Und weil nun mal der Verdacht zur Sprache gekommen ist, wird sich sicher der Wirtschaftsprüfer die Werbeaufwendungen heuer ganz genau anschauen und ist dann auf der nächsten Hauptversammlung gewappnet, wenn die Frage wiederkommt.

Herr Weißenbacher hat von einem Werk in Newcastle, England erzählt, das er der Konkurrenz abgekauft hat, weil die es nur zusperren wollten, und dort erzeugt BWT jetzt Produkte für Märkte, wo Preise von 1.490 bis 1.990 Euro (die billigste klassische BWT-Anlage) nicht unterzubringen sind, sondern 550 bis 990 Euro gezahlt werden.

Die Brennstoffzelle war auch ein beliebtes Thema. Herr Weißenbacher meinte auf die Frage, wer die neue Technologie blockieren würde ("z.B. die Erdölindustrie?") ganz einfach, dass das der falsche Ansatz sei, immer die Schuld bei anderen zu suchen. Er glaubt an die Technologie, hat aber auch den bemerkenswerten Satz gesagt: "Wir bestehen seit Jahrzehnten, wir nehmen eine übergeordnete Verpflichtung wahr, das ist die Triebfeder". (Er meint damit, dass sich nicht alles ökonomisch rechnen muss, er sieht das eher als Mission)

Eine technische Frage zur Brennstoffzelle konnte er adhoc nicht beantworten, die Antwort wird dem Fragesteller per Email zugesandt. Das hat mich ein bißchen enttäuscht. Ich war ja davon ausgegangen, dass Herr Weißenbacher höchstpersönlich täglich an der Brennstoffzelle bastelt, weil sie ihm so wichtig ist.

Die Bewertung des Rahmens der Hauptversammlung ist etwas schwierig, ich würde zu "Befriedigend" tendieren, weil ich nur ein Stück Zander bekommen habe, die besten Sachen sind immer so schnell aus, aber es hat ein großzügiges Geschenk für jeden Aktionär gegeben, und hier ist BWT wirklich sehr nobel. Also dass ich von den 25 Millionen Werbeaufwendungen auch was spüre, das freut mich sehr. Es gibt für die heurige BWT-Hauptversammlung daher ein verdientes "Gut". Nächstes Jahr werde ich nicht teilnehmen können, da findet die Hauptversammlung im schönen Salzkammergut statt, in Mondsee.







BWT-HV. Spargel und anderes Gemüse.
BWT-HV. Spargel und anderes Gemüse.

vergrößern Bild vergrößern


BWT-HV. Rhabarberknödel.
BWT-HV. Rhabarberknödel.

vergrößern Bild vergrößern


BWT-HV: Nachspeise Rhabarberkompott. Heute leben wir gesund.
BWT-HV: Nachspeise Rhabarberkompott. Heute leben wir gesund.

vergrößern Bild vergrößern



vergrößern Bild vergrößern


Tags


BWT (ISIN AT0000737705) Letzter 19.990 Vortag 20.000 Veränd. -0.05
BWT Netzwerk
Foto von Otto Normalinvestor

"Otto Normalinvestor" ist das Pseudonym eines BE-Lesers (Name der Redaktion bekannt)

  • 2014-05-21 14:35:33
    tukan

    Danke!

    Otto.N. Du wolltest nicht mehr schreiben. Tukan dankt Dir für einen neuen Versuch!
    Also zumindest das Abfressen an den HV´s gehört für unsere Youngsters dokumentiert!

    Euer Tukan

    antworten

  • 2014-05-21 15:08:37
    Otto Normalinvestor

    Re(1): Danke!

    Da brauchst nix dokumentieren, sind eh massenhaft Schulklassen dort, zumindest auf den großen Hauptversammlungen.

    Bei "Rhabarber" musste ich erst im Duden nachschlagen, das hab ich lange nicht mehr geschrieben.

    antworten

  • 2014-05-21 17:20:10
    tukan

    Re(2): Danke!

    Nun sind wir beim Gemüse, Gräsern und Blumen, und Frau Petrovic.
    Eben GEMÜSE! (habe trotzdenenem bei der EU-Wahl grün votiert, wegen TTIP)

    Wisst Ihr eigentlich, was das "Waldvogerl" ist (kein Vogerl, sondern eine kleine Pflanze).

    Wer es weiß, bekommt eine Auszeichnung vom "Professor Tukan".

    Euer Tukan

    antworten

  • 2014-05-21 18:08:08
    Wuffifass

    Re(2): Danke!

    Mein Tipp:

    Der Gewöhnliche Feldsalat (Valerianella locusta), regional auch Ackersalat, Mausohrsalat, Nüsschen, Nüsslisalat, Sonnewirbele, Rapunzel oder Vogerlsalat genannt, ist eine Pflanzenart der Gattung Feldsalat (Valerianella) und gehört zur Unterfamilie der Baldriangewächse (Valerianoideae).

    Kann man auf eine HV eigentlich einfach reinspazieren, oder braucht man da irgendeinen Nachweis mit, oder wird das sowieso nicht kontrolliert?

    Und: Kann man die Buffetkarte vorher anfordern und bekommen?

    antworten

  • 2014-05-21 20:30:59
    Otto Normalinvestor

    Re(3): Danke!

    Reinspazieren? Da wird Dich jemand aufhalten, üblicherweise haben die Hauptversammlungen einen vielköpfigen Sicherheitsdienst, ohne Einladung kommst Du da nicht weit, durch den Metalldetektor mußt Du auch durch.

    Nachweis? Die Stimmkarte, die Du gegen Deine Depotbestätigung (Nachweis Deiner Aktionärseigenschaft) bei der Registrierung erhältst.

    Kontrolliert? Ich habe zwar schon Leute gesehen, die nur bedingt dazu gehören (z.B. Personal der Veranstaltungslocation), aber zum Saal, in dem die Hauptversammlung abgehalten wird, kommst Du nur mit Deiner Stimmkarte, das wird rigoros kontrolliert. Und zum Buffet zu gehen zahlt sich auch nur aus, wenn Du einen Essensbon hast, den Du bei der Registrierung mit Deiner Stimmkarte bekommst.

    Manche Aktiengesellschaft freut sich aber über Gäste, d.h. wenn Du Dich vorab bei den Investor Relations (einige Tage vorher) meldest, bekommst Du eine Gastkarte, die für Dich bei der Registrierung hinterlegt ist. Als Gast hast Du beim Buffet keine Nachteile gegenüber den Aktionären, ganz im Gegenteil, manche Gäste zeichnen sich durch besonderes Geschick am Buffet aus.

    Aber viele Aktiengesellschaften wollen auch keine Gäste, speziell wenn es sich nicht um VIPs handelt, die überall reinkommen. Jeder Gast mehrt ja die Kosten, die beeinflußt werden durch die Zahl der Sitzplätze, die Größe des Get-Together-Raums, die Größe des Buffets, die Anzahl an Ambulanzkräften (es bricht ja auch mal ein Besucher zusammen, um den muss man sich kümmern, sonst steht man in der Zeitung oder wird gar geklagt).

    BWT z.B. ist so eine AG, die mich auch damals schon als Gast willkommen geheißen hat, und mir hat die Atmosphäre gefallen, und was ich gehört habe, und jetzt gehöre ich auch zur BWT-Familie :-)

    antworten

  • 2014-05-22 14:59:38
    tukan

    Re(3): Danke!

    Also, der Hundehalter "Wuffifass" bekommt für den Tipp zum Waldvogerl alias "gewöhnlicher Feldsalat" 0 (Null) Punkte!

    Für die Unkenntnis, wie es bei HV´s zugeht, gibt es absolut keine Entschuldigung!

    Wuffi, fass den Aufsichtsrat dort mitsamt seinen EUR 30.000,-

    antworten

  • 2014-05-22 18:41:27
    Otto Normalinvestor

    Re(4): Danke!

    Sei nicht so streng, Tukan, seien wir doch froh über Nachwuchs :-) ... sonst schaut´s einmal traurig aus auf den Hauptversammlungen, wenn nur mehr wir Alten dort sind :o

    antworten

  • 2014-05-22 18:43:15
    Otto Normalinvestor

    Re(5): Danke!

    Apropos, Update fällt heuer mit Raiffeisen zusammen, und beide finden in zwei nicht weit voneinander entfernten Gebäuden (5 Minuten Fußweg) statt.

    Ich überlege daher, mich in einer Pause von der Raiffeisen-Hauptversammlung in die Konkurrenzversammlung zu schleichen und dort die vollen zwei Stunden zu verbringen. Das fällt denen von Raiffeisen gar nicht auf, wenn ich zwei Stunden fehle, was meinst? :-)

    antworten

  • 2014-05-22 18:49:34
    Otto Normalinvestor

    Re(6): Danke!

    Rasinger schreibt im aktuellen Börsenkurier (Seite 18): "Oft sind die Präsentationen des Vorstands zu lang. Nach einer Stunde lässt die Aufmerksamkeit nach. Detailinformationen sind der Website zu entnehmen und in der Regel ausführlich im Geschäftsbericht dokumentiert. Bei einigen wenigen Aktionären, die viele Hauptversammlungen besuchen, entsteht mitunter der Eindruck, dass sie sich nur deshalb (zumeist mit Nebensächlichkeiten) zu Wort melden, weil sie es genießen, dass ihnen mehrere Hundert Personen und die Organe der Gesellschaft zuhören müssen - was bei ihnen zu Hause vermutlich nicht der Fall ist."

    Nach den Rednern vom IVA kommen aber eh nur mehr die harten Burschen zu Wort, denn die IVA-Reden nehmen schon einen ziemlich umfangreichen Teil der Wortmeldungen ein :o

    Ich bin´s jedenfalls nicht, der soviel redet. Weil ich bin schüchtern.

    antworten

  • 2014-05-22 19:21:20
    Wuffifass

    Re(6): Danke!

    Null Punkte für meinen tollen Vogerlsalat ohne weiteren Hinweis? Sehr unsportlich.

    Danke für die genauen Beschreibungen, ist also nix mit Hochzeitscrasher, habe ich mir fast schon gedacht.

    Möglicherweise kommt der Falter ja demnächst auf die Idee jedem seiner bedürftigen Zeitungsverkäufern vor der HV via Einzelaktienankauf einen Essensbon zur Buffetbenutzung zu verschaffen, Immofinanz Buffet derzeit € 2,50, Warimpex 1,50 das wär doch was, oder?

    antworten

  • 2014-05-22 20:07:47
    Otto Normalinvestor

    Re(7): Danke!

    Hoffentlich nicht :o

    Weil wenn sie die Menschenmassen nicht mehr bewältigen, geht die Tradition genauso zugrunde wie der Weltspartag :o

    Was war der Weltspartag früher für ein Fest! Um 8 Uhr früh standen wir pünktlich vor der ersten Bank, und wir haben durchgezecht bis zur letzten Innenstadtbank am späten Nachmittag! Und heute? Da schaun sie schon böse, wenn sich einer physisch auch nur mit dem großen Zeh in die Filiale wagt! :o

    antworten

  • 2014-05-22 20:12:06
    Otto Normalinvestor

    Re(8): Danke!

    Hauptversammlungen waren in den 80ern und 90ern auch noch ganz andere Feste als heute. Aber meine Bank ist dann auf die Idee gekommen, horrende Beträge für meine Stimmkarte zu verlangen, die wollten sich die viele Arbeit nicht antun, die sie mit mir hatten. Obwohl ich eh schon horrende Spesen für den Erwerb der Aktien gezahlt habe damals. Und für den Verkauf nochmals. Und für die Depotführung. Unter 1,25% ging nichts, erst nach Abschaffung der Börsenumsatzsteuer ging´s wenigstens auf 1,15% runter. Und Depotspesen waren damals 0,2%, heute (dank Mehrwertsteuer auf Depotführungskosten) 0,24%, bei manchen Großbanken noch mehr. Alles kostet was. Und die Anreise ist natürlich auch nicht gratis. Manche Aktionäre fahren echt durch halb Österreich, nur um die HV ihrer Aktiengesellschaft heimzusuchen.

    antworten

  • 2014-05-22 20:14:05
    Otto Normalinvestor

    Re(9): Danke!

    Ich sag nur: Schlumberger! Das Zelt beim Palais am Schwarzenbergplatz! Das war eine ganz andere Welt! Und ich durfte plötzlich nicht mehr dabei sein. Erst viele Jahre später, nach dem Bankwechsel, habe ich wieder Karten bekommen. Da war die Schlumberger allerdings nicht mehr das, was sie einmal gewesen ist.

    antworten


  • Disclaimer: Der Börse Express kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Haftung übernehmen. Die gemachten Angaben dienen einzig zu Informationszwecken und keinesfalls als Aufforderung zum Kauf/Verkauf von Aktien. Zudem muss konkret darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den Beiträgen um die Privatmeinung des jeweiligen Autors handelt. Diese muss nicht mit der Börse Express-Meinung übereinstimmen, kann dieser sogar entgegengerichtet sein.

    Copyright-Hinweis: Das vollständige oder teilweise Übernehmen von Beiträgen auf www.be24.at ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung seitens www.boerse-express.com möglich, lediglich die Linksetzung mit Quellenangabe ist authorisiert, aus den Texten darf nichts kopiert werden. Die Rechte liegen bei www.boerse-express.com bzw. bei den Autoren.

    Unsere AGB finden Sie hier.

    Sie wollen ebenfalls BElogger werden?
    Mail to: office@boerse-express.at
    © Styria Börse Express GmbH Impressum

    powered by
    catalyst catalyst



    Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:
    Börse Express | foonds.com | Die Presse | ichkoche.at | Kleine Zeitung | typischich.at | willhaben | WirtschaftsBlatt