Alle Einträge dieses Autors nach
» Datum    » letztem Posting    » # Postings    » Abrufen    sortieren
243
views

Marktanalyse Österreich: Aufholjagd

Facebook

19. Januar 2013 08:12



Der ATX verlor in dieser Woche 7,5 Indexpunkte oder 0,3%. Dabei konnte der österreichische Leitindex zwischenzeitliche Verluste von fast 2% zum größten Teil wieder aufholen. Der Gewinner der Woche war AMAG, die mit einem Plus von 3,9% die Kursrückgänge der letzten Woche teilweise wieder wettmachte. Die OMV verbesserte sich um knapp 3% und erreicht damit einen neuen Höchststand der letzten 18 Monate. Ein Kurs von EUR 30 scheint nun in absoluter Reichweite.


Nach der Ankündigung weiterer Goodwill-Abschreibungen verlor die Erste Group 2,7%. Die STRABAG verlautbarte, Offshore-Wind-Investments in Höhe von mehreren 100 Mio. EUR zu verschieben – die Aktie gab um 3,3% nach. Auch die conwert gibt am Freitag Goodwill-Abschreibungen und Wertberichtigungen im Immobilienportfolio bekannt. Aufgrund des bestehenden Aktienrückkaufprogramms sollten sich Kursverluste jedoch einigermaßen in Grenzen halten. Die CA Immo plant Immobilienverkäufe zur Stärkung des Eigenkapitals. Die geplante Dividende für 2012e soll wieder EUR 0,38 pro Aktie betragen. Diese reagierte positiv und steigt auf Wochensicht 1,4%.

Die Berichtssaison wurde mit vorläufigen Zahlen der SBO eröffnet. Umsätze und Ergebnis konnten aufgrund der guten Branchenkonjunktur erneut deutlich gesteigert werden. 2013 wird sich das Wachstum unserer Meinung nach aber abschwächen, für die Aktie sehen wir daher nur begrenztes Potenzial. Im Rahmen ihres Kapitalmarkttages berichtete die Telekom Austria über ihre Strategien für 2013 ohne jedoch wesentlich Neues zu veröffentlichen. Die Aktie sehen wir weiterhin negativ. Der Flughafen Wien gab einen Ausblick für 2013, der über unseren Erwartungen lag. Dennoch sehen wir nach den Kursanstiegen der letzten Zeit das Potenzial für weitere Kursgewinne als eher gering. Die RHI gab eine Akquisition in Indien bekannt, die Aktie kann auf Wochensicht um 1,1% zulegen.

Ausblick: Für die nächste Woche erwarten wir die Veröffentlichung der unkonsolidierten und ungeprüften Prämien der Vienna Insurance Group, die im Regelfall auch ein vorläufiges Vorsteuerergebnis beinhaltet. Die AT&S wird die Zahlen für das 3. Quartal vorlegen. Die EVN Aktie wird am Dienstag mit einem Dividendenabschlag von EUR 0,42 eröffnen. Für die nächste
Woche erwarten wir eine Seitwärtsbewegung in einer Bandbreite von 2.440 – 2.490 Punkten. Langfristig bleiben wir bullish.






Tags




Disclaimer: Der Börse Express kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Haftung übernehmen. Die gemachten Angaben dienen einzig zu Informationszwecken und keinesfalls als Aufforderung zum Kauf/Verkauf von Aktien. Zudem muss konkret darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den Beiträgen um die Privatmeinung des jeweiligen Autors handelt. Diese muss nicht mit der Börse Express-Meinung übereinstimmen, kann dieser sogar entgegengerichtet sein.

Copyright-Hinweis: Das vollständige oder teilweise Übernehmen von Beiträgen auf www.be24.at ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung seitens www.boerse-express.com möglich, lediglich die Linksetzung mit Quellenangabe ist authorisiert, aus den Texten darf nichts kopiert werden. Die Rechte liegen bei www.boerse-express.com bzw. bei den Autoren.

Unsere AGB finden Sie hier.

Sie wollen ebenfalls BElogger werden?
Mail to: office@boerse-express.at
© Styria Börse Express GmbH Impressum

powered by
catalyst catalyst



Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:
Börse Express | foonds.com | Die Presse | ichkoche.at | Kleine Zeitung | typischich.at | willhaben | WirtschaftsBlatt
Schliessen
Als Email versenden