Alle Einträge dieses Autors nach
» Datum    » letztem Posting    » # Postings    » Abrufen    sortieren
354
views

Top of Research Zertifikate: Portfolio um Wienerberger aufgestockt

Facebook

22. Dezember 2012 03:00

company company
Der ATX stieg in dieser Woche auf über 2.400 Punkte. In einem äußerst positiven Umfeld konnten auch unsere Zertifikate zulegen. Das Top of Erste Group Research Zertifikat II kletterte auf 103,78 Punkte, das Top of Erste Group Research Zertifikat III auf 109,29. Für beide Zertifikate bedeutet dies einen klaren Jahreshöchststand. Die YTD Performance von ersterem beträgt mittlerweile 31,4%. Unser neues Top-of-Zertifikat notiert 9,3% über seinem Ausgabekurs.

In dieser Woche haben wir unser Portfolio um einen Wert erweitert, und zwar um Wienerberger, die mit einem Plus von 5,8% gleich zu den stärksten Wochenperformern zählte. Nach der starken Entwicklung der letzten Monate nahmen wir Kursgewinne bei RBI, RHI und VIG mit und reduzierten so unsere Positionen. Ein wenig aufgestockt haben wir dagegen Lenzing und Verbund.







Ähnliches aus der be24-Datenbank
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tags


Wienerberger (ISIN AT0000831706) Letzter 11.270 Vortag 11.280 Veränd. -0.09
Wienerberger Netzwerk

 

 

Der jüngste Thread im Board zu Wienerberger - » zum Board
 
  • 2014-04-01 10:53:57
    TheCritical

    Wienerberger - Kursziel 22€

    Es ist leider in Österreich immer noch so, daß man sanft belächelt wird wenn man sich als Wienerberger Aktionär outet. Aber inzwischen kann man zumindest breit zurückgrinsen. Aber woher kommt diese österreichische Averison gegen WIE? Nun es sind wohl hauptsächlich unsere beiden österreichischen Analysten (Franz Hörl, Erste Bank und Christine Reitsamer, Baader Bank) welche umtriebig versuchen Ihre bisherigen Fehleinschätzungen zum Kursverlauf bei jeder Gelegenheit mit einer Sell Empfehlungen erfolglos unters Volk zu bringen.

    Leider wird dann auch in vielen Medien genau dieses Gefühl vermittelt, daß eine Wienerberger mit 14€ total überzogen ist da ja Frau Reitsamer und Herr Hörl ein Kursziel von 8 Euro und ein paar zerquetschten ausrufen. Auf diesen Zug springen dann natürlich auch gleich ein paar österreicheische Medien und Fondmanager auf, die Wienerberger (wie die meisten Österreicher) nicht im Portfolio haben. Wer gibt sich denn schon gern die Blöse, daß man die beste Aktie im ATX 2013 verpasst hat und drauf und dran ist das selbe in 2014 zu wiederholen. Da ist es doch viel einfacher einfach zu behaupten, daß die Aktie überbewertet ist.

    Nun das ist nun genau der Punkt. Das Gengenteil ist nämlich der Fall. Wienerberger ist bei 14€ noch immer billig! (Ich freue mich schon auf die Kommentare!).

    Die Baubranche steht am Anfang einer langjährigen Erholung nachdem 2013 nach 7 Jahren Stagnation die Talsole erreicht wurde. Inzwischen haben auch schon die meisten Europäischen Staaten Konjunkturprogamme auf den Weg gebracht um die durch die Baukrise entstandene Wohnungsknappheit wieder in Schwung zu bringen. Nicht umsonst sind die Immobilienpreise in den letzten Jahren wieder in schwindelerregende Höhen geklettert. In einigen Ländern ist der Bauboom ja schon ausgebrochen wie in GB und Deutschland. Die Ziegelsparte von HeidelbergCement in GB z.B. kann derzeit schon kaum noch Ziegel liefern, da die Lager leergekauft sind.

    Man muss auch kein Atomphysiker sein um zu erkennen, daß sich auch in Osteuropa ein neuer Bauboom anbahnt nachdem die Märkte zu Teil bis zu 70% eingebrochen sind! Wer also glaubt, daß Wienerberger nicht am Anfang eines langjährigen Wachtums steckt, nachdem WIE die Krise gut überstanden hat, geht wohl davon aus daß in Zukunft die Menschen in Betonbunkern oder Zelten in Europa wohnen werden.

    Ein weitere Punkt der noch überhaupt keinen Einzug in österreichs Gazetten gefunden hat ist, daß Wienerberger mit der Übernahme von Pipelife inzwischen über 1 Mrd € Umsatz und 100 Mio € Ebitda im Rohrgeschäft macht.

    Wenn man erwähnt, daß der Kurs von Wienerberger vor der Krise bis zu 50€ war, werden einem gleich jede Menge Gegenargument entgegen geworfen. Damals hat man auch 500 Mio Ebitda gemacht - das war ja vor der Kapitalerhöhung - da gab es ja noch keinen Hybridkoupon etc. Nun, die 500 Mio Ebitda und mehr werden wir in einigen Jahren auch wieder sehen. Die Kapitalerhöhung wurde mit Pipelife mehr als ausgeglichen und der Hybridkoupon wird auch mal rückgeführt werden und dann sieht es mit dem Gewinn auch gleich ganz anders aus! Ich spekuliere ja kurzfristig auch nicht mit einem Kurs von 50€ aber 22€ kommen 2015 da können sich unsere (österreichischen) Analysten noch so sehr im Kreis drehen!

    Ich kann auch nur den Kopf schütteln, daß sich einige über den Kurs wundern. Da Wienerberger (glücklicher Weise) nur zu 15% im Besitz österreichischer Aktionäre ist, hören 85% wohl auf die Empfehlungen der englischsprachigen Analysten:

    Citigroup hat ein Kursziel von 16,5€. UBS eines von 16,7€ und Goldman Sachs hat ein kurzfristiges Kursziel von 17,5. Tendenz stark steigend!

    Es ist eigentlich Schade, daß durch das permanente schlecht reden und aus allen Berichten das negative herauspicken eine österreichische Aktienperle an österreichischen Investoren so vorbeigeht. Aber vieleicht besinnen sich auch unsere Analysten und unsere Medien wieder. Ich befürchte nur leider nicht, denn da müssten Sie ja eine 180 Grad Wendung machen und daß lässt wohl Ihre Persönlichkeit nicht zu.

    Ich jedenfalls stehe dazu. Ich bin Wienerberger Aktionär - eine Österreichische Aktienperle - ich bin stolz drauf.

    Kursziel 22€ (mit Luft nach obern).

    antworten

  • 2014-04-01 11:57:00
    stcorona

    Wienerberger - Kursziel 22€


    Geht man davon aus, rein rechnerisch, ohne an die Börse dabei zu denken, dass der Sprung von 14 auf 22 weitere + 60 % Potential bedeuten würde und davon rein rechnerisch der DOW als Leitindex mit nur underperformenden + 20 % mitzieht, würde dieser US - RIese dann bei ´über 20 000 stehen, der DAX bei der selben Underperformance ebenfalls 20 % höher und damit auf der runden 12 000 und der ATX jedenfalls ein Stück weit durch die 3 0 0 0 stoßen.
    Nehme ich da eine IIA als zwar vollkommen konträren Parameter hinzu und rechne auch dort statt 60 %, nur + 20 % dazu, steht die Häuserimmo dann bei 4,10 Euro.
    ich will das gar nicht auf weitere Aktien umlegen, geht nämlich diese Ziegelillusion auf, ja dann würde es nicht nur auf dem Wienerberg lachende Gesichter geben.

    Allgemein würde ich persönlich meinen, dass die WIE jedenfalls ein Kauf um die 12 wert ist, einem Kurs vom 1. Februar 2014. In 2014 sehe ich das WIE Potential zwischen 11,50 und 16,50 gegen Jahresende, obwohl das obere posting durchaus schlüssig ist und zutreffend.

    Dies würde besonders den kalifornischen Investor der WIE freuen, der in den letzten 5 Jahren seit der KE durch ein Tal der Tränen ging und jetzt wenigstens dort angelangt ist wo sie zugestiegen sind.

    Hätten die Kalifornier damals auf eine x- beliebige Würstelbude im Silikon Valley gesetzt, zuhause um die eigene Ecke, wäre ihr Einsatz womöglich verdoppelt worden.

    Hätte die damalige 09 er KE nicht so eingeschlagen, wäre sogar noch ein Staatsfond eines bereits toten Herrschers aus Nordafrika noch für die "leftovers" zu haben gewesen.

    In den nächsten 5 Jahren kann sich das invest verdoppeln, keine Frage, aber auch halbieren und das ist dann auch kein Beinbruch, die 7 war immer eine gute Startrampe
    am Förderband nach oben.

    Viele bekannte user, die heute noch hier posten, haben beim damaligen Griss und Tagesvolumina zwischen 2 u 3 Millionen um die KE, zu 10 Euro ein Jahr darauf die WIE schon bei 25 gesehen.

    WIE war der hit und manche wussten nicht ob man die WIE oder die STR sich ins Depot nehmen sollte, sprach man doch auch bei der STR von Sotchi und einem Potential über 25. Beides ist nicht eingetreten, an beide Titel will heute keiner mehr erinnert werden,
    nur wenige aber dürften noch dabei sein, einer hat sich heute geoutet, viel Glück !

    antworten


  • Disclaimer: Der Börse Express kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Haftung übernehmen. Die gemachten Angaben dienen einzig zu Informationszwecken und keinesfalls als Aufforderung zum Kauf/Verkauf von Aktien. Zudem muss konkret darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den Beiträgen um die Privatmeinung des jeweiligen Autors handelt. Diese muss nicht mit der Börse Express-Meinung übereinstimmen, kann dieser sogar entgegengerichtet sein.

    Copyright-Hinweis: Das vollständige oder teilweise Übernehmen von Beiträgen auf www.be24.at ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung seitens www.boerse-express.com möglich, lediglich die Linksetzung mit Quellenangabe ist authorisiert, aus den Texten darf nichts kopiert werden. Die Rechte liegen bei www.boerse-express.com bzw. bei den Autoren.

    Unsere AGB finden Sie hier.

    Sie wollen ebenfalls BElogger werden?
    Mail to: office@boerse-express.at
    © Styria Börse Express GmbH Impressum

    powered by
    catalyst catalyst



    Weitere Online-Angebote der Styria Media Group AG:
    Börse Express | foonds.com | Die Presse | ichkoche.at | Kleine Zeitung | typischich.at | willhaben | WirtschaftsBlatt
    Schliessen
    Als Email versenden